18.10.2018 12:20 |

„Wie 0,8 Promille“

Handy am Steuer: Alle fünf Minuten ein Vergehen

2017 sind 113.770 Lenker beim Handy-Telefonieren am Steuer erwischt worden. Erstmals seit dem Jahr 2011 ist damit die Zahl der Ertappten gestiegen, berichtete am Donnerstag die auf Mobilität und Transport spezialisierte Organisation VCÖ unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums.

Wer mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiere so schlecht wie ein Alko-Lenker mit 0,8 Promille, warnte der VCÖ. Trotzdem greift immer noch jeder dritte Lenker am Steuer zum Telefon.

Gerade jetzt im Herbst sei aufgrund der schlechteren Sicht erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr wichtig. Der VCÖ tritt daher für verstärkte Kontrollen und für die Aufnahme von Handy am Steuer ins Vormerksystem ein.

Zahl der Vergehen erstmals seit 2010 gestiegen
Nach 105.859 Handy-Vergehen im Jahr 2016 kletterte die Zahl auf 113.770 im Vorjahr. Damit gab es das erste Mal seit dem Jahr 2011 einen Anstieg. Insgesamt wurden in Österreich seit dem Jahr 2010 bereits mehr als eine Million Lenkerinnen und Lenker beim Handy-Telefonieren am Steuer erwischt.

Telefonieren am Steuer verlängert laut VCÖ die Reaktionszeit durchschnittlich um 0,5 Sekunden, das Schreiben von SMS oder gar WhatsApp-Nachrichten sowie das Bedienen von Navigationsgeräten um etwa zwei Sekunden. Die Strafhöhe von 50 Euro stehe in keinem Verhältnis zu den möglichen Folgen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter