09.05.2004 16:30 |

Formel 1

Triumphfahrt für Schumacher in Barcelona

Fünftes Saison-Rennen, fünfter Sieg: Michael Schumacher hat die Konkurrenz bei seinem 200. Auftritt auf der Formel-1-Bühne einmal mehr zu Statisten degradiert und seinen 75. Karriere-Erfolg souverän eingefahren. Im 14. Jahr in der Königsklasse holte sich der Ferrari-Pilot am Sonntag in Barcelona dank einer glänzenden Rennstrategie zudem den Startrekord von Nigel Mansell.
Der sechsmalige Weltmeister stellte mit seinemSieg beim Großen Preis von Spanien vor seinem TeamkollegenRubens Barrichello (Brasilien) und dem Italiener Jarno Trulliim Renault die Bestmarke des Briten aus dem Jahr 1992 ein undbaute seinen Vorsprung in der WM-Wertung aus. Für Ferrariwar es der dritte Doppel-Erfolg des Jahres nach Australien undBahrein.
 
Klien draußen
Christian Klien (Jaguar) schied in seinem fünftenGrand-Prix erstmals aus, in der 46. Runde musste der Vorarlbergerwegen eines technischem Defekts aufgeben.
 
Top-Punktzahl
Mit der Idealpunktzahl 50 führt der 35 Jahrealte Kerpener vor den letzten 13 Rennen des Jahres vor Barrichello(32), dem Briten Jenson Button (24) im BAR-Honda sowie den Renault-PilotenFernando Alonso (Spanien) und Trulli (je 21). Von BMW-Williamsund McLaren-Mercedes war in Barcelona nicht viel zu sehen. DerKolumbianer Juan Pablo Montoya musste sein defektes Auto 19 Rundenvor Schluss in der Box abstellen und fiel in der WM-Wertung aufRang sechs (18) zurück. Ralf Schumacher wurde Sechster, holtedrei WM-Zähler und ist mit zwölf Punkten Siebter.
 
Silberpfeile enttäuschend
Vize-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland)und der Schotte David Coulthard fuhren als Elfter bzw. Zehnternicht in die Punkte. Der Mönchengladbacher Nick Heidfelderrreichte im Jordan-Ford nicht das Ziel; er schied in der 35.Runde aus und bleibt ohne WM-Punkte. "Damit bin ich nicht zufrieden."
 
Spannender Start
Nur zu Beginn musste Schumacher um seinen sechstenSieg in Barcelona zittern. Doch nach dem ersten Boxenstopp spulteder Weltmeister sein Programm vor Rekordkulisse von 108 300 Zuschauerauf dem Circuit de Catalunya in gewohnter Manier ab. Vor dem Startplauderte er locker mit Hollywoodstar Michael Douglas, am Vortaggab es eine Torte vom Team für sein 200. Rennen. Nach demsicher herausgefahrenen Triumph in 1:27:32,841 Stunden überdie 305,256 Kilometer sogar Glückwünsche von SpaniensKönig Juan Carlos.
 
Rekordjäger Schumacher ist erst der vierteFahrer nach Jack Brabham (1960), Jim Clark (1965) und Mansell(1992) der fünf Erfolge hintereinander geschafft hat. Beimnächsten Grand Prix in Monte Carlo (23. Mai) kann der sechsmaligeWeltmeister das halbe Dutzend voll machen und sich einen weiterenRekord sichern.
 
In sein Jubiläums-Rennen war Michael Schumachervon der 59. Pole- Position seiner einmaligen Rennfahrerlaufbahngestartet. Zwar hielt er seinen Erzrivale Juan Pablo Montoya -mit dem Kolumbianer war er zuletzt in Imola noch heftig aneinandergeraten - beim Start in Schach, doch der Italiener Jarno Trullinutzte die Situation. Wie in einer Rakete flog er in seinem Renaultan den beiden Rivalen vorbei und setzte sich an die Spitze.
 
Montoya dagegen fiel auf Platz vier zurück,während sich Schumacher als Zweiter auf die Verfolgungsjagdmachte. Auch Ralf Schumacher im zweiten Williams-BMW, der alsSechster ins Rennen gegangen war, verlor drei Plätze. DerJapaner Takuma Sato hingegen im BAR-Honda hielt zunächstseinen dritten Platz. Der als neuer Schumacher-Herausforderergehandelte Button im zweiten BAR-Honda verspielte seine Chancennach einem Fahrfehler in der Qualifikation am Vortag, holte sichaber als Achter noch einen WM-Punkt.
 
Sieg in der Box
Der überraschend an der Spitze fahrende Trullikam in der zehnten Runde erstmals an die Box, Schumacher holtesich nur eine Runde später Benzin und neue Reifen. Wenigspäter fiel die Vorentscheidung, als sich Schumacher beider Ausfahrt aus der Box knapp vor Trulli schob. Von da an bauteder Kerpener seinen Vorsprung aus. Nach einem Drittel des Rennenslagen sogar beide Ferraris an der Spitze, als Schumacher seineFührung nach dem zweiten Boxenstopp in Runde 26 gegen seinenTeamkollegen knapp verteidigte. Beim dritten und letzten Stoppnach zwei Drittel des Rennens waren die Verhältnisse geklärt.
 
1. Michael Schumacher (Kerpen) Ferrari 1:27:32,841Std. (Schnitt: 209,205 km/h);
2. Rubens Barrichello (Brasilien) Ferrari + 13,290 Sek.;
3. Jarno Trulli (Italien) Renault + 32,294;
4. Fernando Alonso (Spanien) Renault + 32,952;
5. Takuma Sato (Japan) BAR-Honda + 42,327;
6. Ralf Schumacher (Kerpen) Williams-BMW + 1:13,804 Min.;
7. Giancarlo Fisichella (Italien) Sauber-Petronas + 1:17,108;
8. Jenson Button (Großbritannien) BAR-Honda + 1 Runde;
9. Felipe Massa (Brasilien) Sauber-Petronas + 1 Runde;
10. David Coulthard (Großbritannien) McLaren-Mercedes+ 1 Runde; 11. Kimi Räikkönen (Finnland) McLaren- Mercedes+ 1 Runde;
12. Mark Webber (Australien) Jaguar-Cosworth + 1 Runde;
13. Cristiano da Matta (Brasilien) Toyota + 1 Runde
 
Ausfälle:
Zsolt Baumgartner (Ungarn) Minardi-Cosworth (20.Runde);
Gianmaria Bruni (Italien) Minardi-Cosworth (35. Runde);
Nick Heidfeld (Mönchengladbach) Jordan-Ford (35. Runde);
Olivier Panis (Frankreich) Toyota (36. Runde);
Christian Klien (Österreich) Jaguar-Cosworth (46. Runde);
Juan Pablo Montoya (Kolumbien) Williams-BMW (47. Runde);
Giorgio Pantano (Italien) Jordan-Ford (51. Runde)
 
Fahrer-Wertung nach 5 von 18 Rennen:
1. Michael Schumacher 50
2. Rubens Barrichello 32
3. Jenson Button 24
4. Fernando Alonso 21
5. Jarno Trulli 21
6. Juan Pablo Montoya 18
7. Ralf Schumacher 12
8. Takuma Sato 8
9. David Coulthard 4
10. Giancarlo Fisichella 2
 
11. Felipe Massa 1
12. Kimi Räikkönen 1
13. Mark Webber 1
 
Konstrukteurs-Wertung nach 5 von 18 Rennen:
1. Ferrari 82
2. Renault 42
3. BAR-Honda 32
4. Williams-BMW 30
5. McLaren-Mercedes 5
6. Sauber-Petronas 3
7. Jaguar-Cosworth 1
 
Nächstes Rennen: GP Monaco am 23. Mai in MonteCarlo
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten