Di, 16. Oktober 2018

Wohnhausbrand

27.09.2018 22:23

Mutter rettete sich und Kinder ins Freie

Sirenenalarm Donnerstagnacht in Klagenfurt. In einem Einfamilienhaus in Klagenfurt ist ein Brand ausgebrochen. Eine Mutter wurde durch den Rauchmelder aufmerksam und konnte sich und ihre beiden Kleinkinder im Garten in Sicherheit bringen. Ein schwedischer Ofen kommt laut Feuerwehr als Brandursache in Frage.  

„Der Ofen stand bereits in Vollbrand, als wir am Einsatzort eintrafen“, schildert Einsatzleiter Martin Zmug von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt: „Das Feuer war im Bereich des schwedischen Ofens im Wohnbereich ausgebrochen. Es hatte schon eine hohe Temperatur und Kunststoffteile schmolzen.“ Die Mutter der beiden Kinder, die sich im oberen Stock befunden hatte, wurde durch den Brandmelder auf das Feuer aufmerksam. Zmug: „Die Frau packte ihre beiden Kinder, ein Kleinkind und einen Säugling und brachte sich im Garten in Sicherheit“. Die Einsatzkräfte konnte das Feuer rasch löschen und das Wohnhaus belüften. Zur Kontrolle wurde die Mutter mit ihren beiden Kindern sowie zwei weitere Erwachsene, die sich ebenfalls im Wohnhaus befanden, ins Klinikum Klagenfurt gebracht. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.