Di, 23. Oktober 2018

Staatsanwalt ermittelt

23.09.2018 10:53

Medikamente verwechselt? Heimbewohnerin tot

In einem Grazer Pflegewohnheim ist am Samstag eine 71-jährige Patientin kollabiert und später im Landeskrankenhaus West gestorben. Es besteht der Verdacht, dass die Frau in dem städtischen Heim zuvor die falschen Medikamente bekommen hatte. Der Sachverhalt wurde von der Pflegeleitung der Staatsanwaltsschaft gemeldet.

Eric Stoiser, medizinischer Leiter der geriatrischen Gesundheitszentren, sagte am Sonntag, dass die Pflegehelferin nicht mehr mit Sicherheit sagen könne, ob sie der Patientin den richtigen Medikamenten-Dispenser auf das Frühstückstablett gelegt hatte. Dieser Umstand und die Art der medizinischen Reaktion der Patientin begründeten den Verdacht, dass es zu einer Verwechslung gekommen sein könnte.

„Da gibt es Ungereimtheiten“
Die Dispenser werden extern in einer Apotheke vorbereitet, erklärte Stoiser, das werde auch fotografisch dokumentiert. Was die Patienten in der Wohngemeinschaft dann machen, sei schwer zu sagen. Die Mitbewohnerin der 71-Jährigen bekam stark blutdrucksenkende Mittel. „Da gibt es Ungereimtheiten, ob diese nicht doch von der Bewohnerin genommen wurden, die dann verstorben ist.“ Zur rapiden Verschlechterung ihres Gesundheitszustand sei es kurz nach dem Frühstück gekommen. „Es ist auch nicht auszuschließen, dass der Dispenser auf dem falschen Tablett gelandet ist.“

Die Patientin war auch schwer chronisch krank, sie litt unter anderem an der Lungenkrankheit COPD. Deshalb komme auch ein natürlicher Tod infrage. Klären werden das nun wohl eine Obduktion und ein toxikologisches Gutachten, so Stoiser. „Wir haben die Unterlagen der Staatsanwaltschaft übergeben.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.