Sa, 20. Oktober 2018

Bad Kleinkirchheim

18.09.2018 10:30

Flowtrails: Der „Next Level“

Direkt von der Kaiserburg hinunter nach Bad Kleinkirchheim wird der längste Flow Country Trail Europas errichtet und die „BergKrone“ konnte die ersten fertigen Abschnitte bereits testen.

Wer den Flow Trail auf der Petzen schätzt, der wird den neuen Flow Country Trail in Bad Kleinkirchheim garantiert lieben. Sportschulen-Chef Wolfi Krainer hat mit seinem Nockbike-Angebot seit Jahren die Vorarbeit dafür geleistet, denn jetzt steigen die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen richtig groß ins Bikegeschäft ein. „Biken ist das Skifahren im Sommer“, sagt Berbahnen-Vorstand Hansjörg Pflauder.

Nicht weniger als der längste Flow Country Trail Europas soll die Biker-Community begeistern und die Hotelbetten im Sommer füllen. Das heißt: 15,9 Kilometer Roller, Anleger, kleine Drops und Steilkurven auf einer mit Schotter fixierten Strecke in der einzigartigen Naturkulisse der Nockberge.

Und gleich vorweg nach den ersten Testmetern am noch unfertigen Trail mit Bike-Pro Adrian Krainer: Es macht einfach richtig Spaß und ich selbst kann’s kaum erwarten, im Sommer 2019 den gesamten Trail zu befahren. Denn die Erbauer, Andreas Berchtold und Alfred Pajancic mit ihrem internationalen Team haben darauf geachtet, auch Ausweichmöglichkeiten einzubauen, was Anfängern und Profis ein gleichzeitiges, sicheren Benützen des Trails ermöglicht. Eine Million Euro investieren die Bergbahnen ins Projekt. Pflauder: „Wir erweitern damit unser Angebot und wenn sich dieses Geschäftsmodell positiv entwickeln wird, werden wir mit Einverständnis der Grundeigentümer auch über eine Erweiterung nachdenken.“ Extra für die Biker werden 100 der 197 Gondeln der Kaiserburgbahn umgebaut. Bad Kleinkirchheims Bürgermeister Matthias Krenn, selbst ein begeisterter Radfahrer, hofft, dass durch das neue Angebot die Saison verlängert wird: „Die Kaiserburg ist unser Sportberg und St. Oswald unser Wandergebiet.“

Über spektakuläre Natur-Single-Trails ist Bad Kleinkirchheim auch mit Feld am See verbunden. „Wir sind dabei, für die Biker am Feldsee eine eigene Biker-Lounge zu errichten, samt einem Seezugang“, erklärt Bürgermeister Erhard Veiter: „Nach dem kurzen Bad können die Biker mit dem Bus wieder zur Talstation der Bergbahn fahren und nochmals auf den Berg. Wir können den Urlaubern, die in Bad Kleinkirchheim und Feld am See wohnen, ein einzigartiges Berg-See-Erlebnis bieten.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).