So, 23. September 2018

Peter Hölz bestätigt:

16.09.2018 09:45

Neuwahlen bei den Tiroler Feuerwehren

Beim 17. Ordentlichen Landes-Feuerwehrtag im Congresspark Igls stand die Neuwahl der höchsten Feuerwehrfunktionäre Tirol im Mittelpunkt. Sowohl Landes-Feuerwehrkommandant Peter Hölzl als auch sein Stellvertreter Hannes Mayr aus Kufstein wurden von den Delegierten für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt.

„Die Entwicklung bei den Tiroler Feuerwehren ist sehr stabil“, bekräftigte der Landes-Feuerwehrkommandant. „Die professionelle Arbeit, die man von uns erwartet, werden wir weiterhin leisten.“ Ein großer Schwerpunkt wird auch in Zukunft auf den Bereich Feuerwehrjugend liegen, so Peter Hölzl: „Der Übergang und die Weiterführung von der Feuerwehrjugend in den Aktivdienst muss intensiviert werden.“

Immer mehr technische Einsätze
Betreffend der Einsätze stehen in der heutigen Zeit die technischen Einsätze an der Spitze der Statistik. „Dennoch waren es die Brandeinsätze, die unsere Mannschaften im Jahr 2017 am meisten gefordert haben. “Dass die technischen Einsätze, die immer mehr und immer interessanter werden, eine großes Thema sind, ergibt sich bereits aus der Zahl derartiger Vorkommnisse. Der Katastrophendienst ist nicht nur in Tirol, sondern auch österreichweit ein Thema. Hier gelte es, weiterhin Schwerpunkte in der Ausbildung zu setzen, so Hölzl: „Wir sind in der Landes-Feuerwehrschule in Telfs bestens aufgestellt. Hier gilt es, die Kräfte dorthin zu führen, wo es notwendig ist.“ Die Zahlen untermauern dies: Von 2013 bis 2017 wurden 1188 Lehrgänge mit 26.671 TeilnehmerInnen verzeichnet.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.