Fr, 16. November 2018

Grünpflanzen

15.09.2018 14:00

Grün statt grau: Villach kämpft gegen die Hitze

Mehr Grün soll in der Draustadt die Hitze im Sommer erträglicher machen. Mit Hilfe der Initiative „Grün statt Grau“ will man Straßen und Gebäude von Experten begrünen lassen und die Stadt damit lebenswerter gestalten. Am 20. September findet dazu eine Auftaktveranstaltung statt.

„Wir haben bereits begonnen, die Stadt mit mehr Grünpflanzen zu gestalten. Vor allem im Zentrum ist man einer starken Hitze ausgesetzt. Experten raten deshalb, Gebäude und Fassaden mit Grünpflanzen zu dekorieren“, erklärt Bürgermeister Günther Albel, der mit der Initiative „Grün statt Grau“ den Bewohnern den spürbaren Klimawandeln erträglicher machen möchte. Villach ist die erste Stadt in Kärnten, die so ein Projekt umsetzt.

Grün statt grau: Spezialistin gibt Tipps
Dafür werden Spezialisten ins Boot geholt. Albel: „Vera Enzi, die schon Erfahrung mit solchen Initiativen in Wien und Bregenz gesammelt hat, wird unser Projekt begleiten. Sie weiß, welche Pflanzen für die Gestaltung der Mauern geeignet sind. Auch ein Grünbuch, das genaueste Auskunft über alle Vorgehensweisen gibt, wird aufgelegt“, kündigt Albel an.

Villach bekommt mehr Sträucher und Bäume
Im Rahmen des Langzeitprojektes werden in der Stadt Sträucher und Bäume gepflanzt sowie zusätzliche begrünte Töpfe und Tröge aufgestellt. Zudem sollen Brunnen angelegt werden. „Die Initiative wird in alle Lebensbereiche der Stadt einfließen, seien es die Themen Plastik und Wasser, Tiefgaragenbau, erneuerbare Energie, Radwegsysteme oder Schul- und Kindergartenprojekte“, gibt der Stadtchef bekannt.

Er lädt alle Interessierten zu einer Auftakt- und Informationsveranstaltung am 20. September um 19 Uhr im Bambergsaal des ehemaligen Parkhotels. Der Eintritt ist frei.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International
Highlight am Himmel
Komet Wirtanen im Dezember zu sehen
Wissen
Positive Bilanz
Rapid: 2,37 Millionen Gewinn für 2017/18!
Fußball National
Für Veteran & Neuling!
Handy trifft Retro: „Pokémon Let‘s Go“ im Test
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.