Di, 21. August 2018

Wollte verlegt werden

27.07.2018 12:28

Häftling wegen Brandlegung in Zelle verurteilt

Ein 20-Jähriger ist am Freitag in Graz vor Gericht gestanden, weil er im Jänner in der Strafanstalt Graz-Karlau seine Zelle angezündet hatte. Der Häftling bekannte sich schuldig und erklärte, er wollte „nur weg aus dieser Abteilung“. Bei den Löscharbeiten waren sechs Justizwachebeamte durch den Rauch gefährdet worden. Der Angeklagte wurde - nicht rechtskräftig - zu acht Monaten Haft verurteilt.

Der junge Tschetschene machte kein Hehl aus seiner Vergangenheit, in der er bereits acht Mal verurteilt worden war. Auf die Frage nach der Schulbildung antwortete er: „Volksschule, Hauptschule, ein Jahr Berufsschule, dann kam ich in Häfen.“ Einige Male war es Raub, aber auch Nötigung und Drohung waren dabei gewesen. Die letzte Verurteilung erfolgte allerdings wegen Sachbeschädigung - er hatte mit einem Löffel ein Loch in die Zellenwand gekratzt. In der Strafanstalt Karlau war er zu diesem Zeitpunkt noch nicht so lange, zuvor war er in der Justizanstalt Wien-Josefstadt gewesen, wo er einen Fluchtversuch unternommen hatte. „Ich habe ein Recht auf Flucht“, war seine Meinung.

„Es ging mir alles am Arsch“
In Graz habe ihn einiges gestört, vor allem, „dass man nie offen reden konnte, auch beim Psychologen waren immer die Wachebeamten dabei“, beschwerte er sich. „Und warum haben Sie die Zelle angezündet?“, fragte die Richterin. „Es ging mir alles am Arsch“, lautete die Begründung. Also zündete er Papier an und legte es in einen Kasten. Dieser begann zu brennen, und der Häftling rief nach der Justizwache.

„Ich habe gedacht, ich lege ein kleines Feuer, damit es raucht und mich die Wache herausholt“, meinte er. Das Feuer wurde aber schnell größer, und die Justizwache sperrte die Zelle aus Sicherheitsgründen nicht gleich auf. Da bekam der Angeklagte dann doch Angst: „Lass mich heraus, Alter“, sagte er zum Beamten. „Der hat nur gesagt, sicher nicht, bevor die Einsatzgruppe da ist“, beschwerte sich der 20-Jährige.

„Ich wollte in eine andere Abteilung“
„Was wollten Sie erreichen?“, interessierte die Richterin. „Ich wollte in eine andere Abteilung“, antwortete der Tschetschene. Das ist ihm gelungen, er wurde mittlerweile in die Strafanstalt Stein verlegt. Für sein Zündeln bekam er acht Monate, dazu wurde noch eine bedingte Strafe von ebenfalls acht Monaten widerrufen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.