So, 23. September 2018

Suchaktion

07.07.2018 20:26

Beim Schwammerlsuchen Ehefrau verloren

Beim Schwammerlsuchen seine 77-jährige Ehefrau verloren hatte Samstagnachmittag ein 78-jähriger Deutscher im Gebiet des Mirnocks im Bezirk Villach-Land. Nachdem die Suche mit Ortskundigen ohne Erfolg blieb, wurde eine Suchaktion mit Bergrettung, Polizeidiensthundestreife und Hubschrauber gestartet. Die Frau konnte zwei Stunden später erschöpft, aber unverletzt aufgefunden werden. Sie hatte die Orientierung verloren

Die beiden Urlauber waren am Samstagnachmittag im Gebiet des Mirnocks zum Schwammerlsuchen unterwegs, als die Ehefrau plötzlich spurlos verschwand. Der besorgte Ehemann (78) aus Deutschland begab sich mit Ortskundigen sofort auf die Suche nach seiner Frau. Da sie aber nicht gefunden weden konnte, alarmierte er die Rettungskräfte. Die ausgelöste Suchaktion, an der die Bergrettung Villach, Spittal/Drau und Radenthein, die Alpine Einsatzgruppe Villach der Polizei, eine Polizeidiensthundestreife und der Hubschrauber des BMI, Libelle, teilnahmen, führte um 17.30 Uhr zum Erfolg. Die Vermisste konnte etwa 700 Meter nördlich vom Ausgangspunkt,  unterhalb der Neugartenhütte, in einer Seehöhe von 1350 Metern erschöpft aber unverletzt aufgefunden werden. Sie hatte im dicht bewaldeten Gebiet die Orientierung verloren.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.