So, 23. September 2018

Kritik an Landesrat:

07.07.2018 20:00

Das Hackelziehen geht auch nach Olympia-Aus weiter

Nach dem Platzen der Olympia-Bewerbung für Graz 2026 bleibt der plötzliche Rückzug des ÖOC vom Freitag in aller Munde. „Graz-2026“-Chef Markus Pichler schoss sich auf den von Anfang an skeptischen SP-Landesrat Anton Lang ein.

Tatsächlich blieb das ÖOC bis zuletzt eine Erklärung schuldig, welche Art von „Unterstützung“ es sich vom Land Steiermark gewünscht hätte. Der Finanzlandesrat hatte den Funktionären deshalb nach ihrer Absage unterstellt, selbst nicht an die Machbarkeitsstudie zu glauben, die von einer Finanzierbarkeit ohne Steuermittel ausgeht. Das wies „Graz-2026“-Geschäftsführer Markus Pichler empört zurück: Lang spreche den steirischen Studienautoren die Qualifikation ab.

Enttäuscht reagierten die Touristiker. Während Philipp Walcher in Ramsau auch ohne Olympia auf Landes-Hilfe für die Erneuerung der Sportstätten hofft, trauert Karl Fussi am Kreischberg einem fertigen Konzept nach. Matthias Schattleitner in Schladming verwies auf die enorme Steigerung der Nächtigungszahlen seit der Ski-WM 2013. Das Aus sei aber hinzunehmen.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.