Di, 25. September 2018

Piz Timau

03.07.2018 13:10

Auf alten Kriegspfaden

Gerfried Bürger ist ein Profi, wenn’s um Kriegsgeschichte geht, und er weiß, dass unsere Berge viel zu erzählen haben.

Kennst du die Geschichte der ,Portatrice Carnica’?„, fragte mich Gerfried Bürger, Bezirksfeuerwehrkommandant von Klagenfurt-Land. “Nein? Dann komm mit auf den 2217 Meter hohen Piz Timau." Unser Tourenziel befindet sich auf der italienischen Seite der Karnischen Alpen. Über den Plöcken geht’s bei Timau mit dem Auto hinauf auf die Malga Promosio (1521m).

“Alle Straßen und Steige, wurden wie fast überall in den Karnischen im Krieg errichtet„, so der 63-jährige Töschlinger, der im Vorjahr als Vizeleutnant in Pension ging, aber noch heute Bezirksobmann des Khevenhüller 7er-Bundes ist. Bürger: “Einzigartig ist, dass nur hier im Ersten Weltkrieg Italienerinnen die Soldaten in den Bergen versorgten und bis zu 40 Kilogramm schwere Lasten hinaufschleppten. Eine war Maria Plozner-Mentil, die österreichische Scharfschützen töteten." Vorbei am Denkmal führt die Tour entlang eines Bergsees, dem Lago di Promosio, auf den Gipfel. Eine sehr geschichtsträchtige Tour auf alten Kriegspfaden, die noch heute mahnen.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).