Do, 16. August 2018

Brillen problematisch

20.06.2018 16:53

Facebook-KI erkennt und entfernt Blinzler in Fotos

Facebook-Forscher haben eine Software entwickelt, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Fotos ausbessern kann, wenn die Fotografierten beim Blinzeln ihre Augen geschlossen haben. Dabei wird automatisch ein Abbild der Augen des Menschen aus einem anderen Bild erzeugt und anstelle der geschlossenen Augenlider eingefügt.

Facebook veröffentlichte Informationen über die Technologie in einem Studienpapier am Montag. Es handelt sich bisher um ein reines Forschungsprojekt. Brillen oder sehr steile Winkel machen der Software noch zu schaffen.

Facebook arbeitet seit Jahren an künstlicher Intelligenz im Bildbereich. Die Technologie kommt unter anderem zum Einsatz, um verbotene Inhalte aufzuspüren und zu entfernen. Der Software wird aber auch unter anderem mit Hilfe von Bildern aus dem Fotodienst Instagram beigebracht, generell Objekte in Fotos erkennen zu können.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.