Fr, 19. Oktober 2018

Verdächtiger gefasst

06.06.2018 11:37

Feuerteufel in Tiefgarage: Motiv war Eifersucht

Nach dem Brand von sechs Fahrzeugen in einer Tiefgarage einer Wohnanlage in Kufstein in Tirol am Sonntag hat die Polizei nun einen 35-Jährigen als mutmaßlichen Brandleger festgenommen. Grund für die Tat dürfte Eifersucht gewesen sein. „Der Verdächtige gab an, dass er seinem Kontrahenten um eine Frau eins auswischen wollte“, erklärt ein Polizeisprecher.

Deshalb hatte der 35-Jährige einen in der Tiefgarage gelagerten Reifenstapel seines Rivalen angezündet. „Der Verdächtige beteuerte in seiner Einvernahme aber, dass er kein Feuer in diesem Ausmaß wollte“, schildert der Sprecher weiter. Der 35-jährige Einheimische sei geständig. Über ihn wurde Untersuchungshaft verhängt.

Videoaufzeichnung brachte Ermittler auf die Spur
Anhand einer Videoaufzeichnung sei man dem Mann letztendlich auf die Schliche gekommen. Gegen den 35-Jährigen sei schon länger wegen Eigentumsdelikten ermittelt worden. „Auf einem Video zu dem Brand war ein Mann zu sehen, der beinahe die gleiche Kleidung trug wie der 35-Jährige bei einer seiner Einvernahmen zu den Eigentumsdelikten. So konnten wir ihn identifizieren.“

Wohnblöcke mussten evakuiert werden
Das Feuer hatte am Sonntagvormittag einen Großeinsatz der Rettungskräfte notwendig gemacht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden drei Wohnblöcke evakuiert, 89 Menschen mussten ins Freie flüchten. Vier Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sechs Fahrzeugen brannten komplett aus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.