Mi, 20. Juni 2018

Riesenglück für alle

13.05.2018 19:00

Startcrash-Wahnsinn beim Formel-1-GP von Spanien!

Riesenaufregung beim Start des Formel-1-Rennens von Spanien in Barcelona: Nach wenigen Kurven „pflügte“ Haas-Pilot Romain Grosjean wegen eines Fahrfehlers mit spektakulär durchdrehenden Reifen quer durch den sich gerade erst in den Grand Prix einfädelnden Boliden-Pulk und schoss dabei gleich Pierre Gasly (Toro Rosso) und Nico Hülkenberg (Renault) ab. Wie durch ein Wunder wurde bei dem wild aussehenden Crash niemand ernsthaft verletzt.

Freilich: Das Image von Grosjean wurde durch den Unfall allemal schwer beschädigt, war der Franzose doch zu 100 Prozent der alleinige Auslöser des „Kuddelmuddels“, das immerhin eine Safety-Car-Phase von mehreren Runden auslöste. Immerhin zeigte er sich in einer ersten Reaktion einsichtig: „Tut mir leid, das war mein Fehler!“

Keinen Widerspruch gab’s dahingehend von “Abschussopfer„ Hülkenberg, der im ORF-Interview knallhart meinte: “Extrem bitter und enttäuschend! Er dreht sich acht Mal am Wochenende und ist echt unberechenbar. Er (Grosjean, Anm.) sollte vielleicht die Sportart wechseln!"

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.