Di, 17. Juli 2018

Dicke Luft in der F1

30.04.2018 14:32

Hamilton: „Vettel hält sich nicht an die Regeln“

Nach dem Chaos-Grand-Prix von Aserbaidschan herrscht zwischen dem glücklichen Sieger Lewis Hamilton und Ferrari-Star Sebastian Vettel wieder dicke Luft. Red Bull verzichtet weiter auf Teamorder.

Der aktuelle Weltmeister Lewis Hamilton und wirft dem Deutschen Sebastian Vettel bereits wiederholte Verletzung des diesbezüglichen Regelwerks vor. „Wenn das Safety-Car reinkommt, darfst du nicht dauernd Gas geben und wieder bremsen. Du darfst den Kerl hinter dir nicht verarschen. Genau das würdest du tun, wenn es die Regel nicht gäbe, weil du ihn dann komplett überraschen würdest. Das ist nicht erlaubt“, schoss Hamilton in Richtung Vettel. „Und genau das hat er getan, mindestens viermal.“

Der Brite legte nach und beschwerte sich sofort auch bei Rennleiter Charlie Whiting. Weil es aber von offizieller Seite keine Reaktion gab, versprach Hamilton die Sache beim nächsten Fahrerbriefing zum Thema zu machen. „Sebastian fährt hier eindeutig gegen die Regeln, ich bin in Baku schon rechts neben ihm geblieben, um eine Kollision zu verhindern, ihm nicht ins Heck zu krachen.“

Red Bull: „Müssen daraus lernen“
„Wunden lecken heißt es freilich bei Red Bull, nachdem sich Max Verstappen und Daniel Ricciardo nach beinhartem Racing in die Kiste gedonnert waren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff hatte diese Aktion mit zwei Worten perfekt beschrieben: “Nackte Brutalität!„ Bei den “Bullen„ will man die Sache dennoch nicht dramatisieren, die Piloten müssen sich bei der gesamten Belegschaft in Milton Keynes entschuldigen, Schuldzuweisungen gibt es keine. Teamchef Christian Horner: “Wir werden unseren Fahrern auch in Zukunft keine Teamorder umhängen, sie dürfen gegeneinander kämpfen, aber das Wichtigste ist, dass wir für die Zukunft daraus lernen!"

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.