Mo, 24. September 2018

Vienna City Marathon

22.04.2018 08:54

Startschuss! Über 41.000 Läufer erobern Wien

Am 22. April steigt in Wien Österreichs größtes Lauf-Event des Jahres. Exakt 41.919 TeilnehmerInnen aus 130 Nationen haben sich für das Marathon-Wochenende in Wien angemeldet.  Erstmals in der Geschichte ist mit Dennis Kimetto der regierende Weltrekordler im Rennen über 42,195 Kilometer mit dabei. Oben im Video sehen Sie VCM-Chef Wolfgang Konrad im Interview vor dem Start!

Der Vienna City Marathon feiert heuer sein 35. Jubiläum und der Startschuss fiel um 9 Uhr auf der Wagramer Staße bei der UNO-City. Über 40.000 LäuferInnen werden wieder mit dabei sein, darunter auch der Weltrekordler Dennis Kimetto. 

Der Kenianer hält mit 2:02:57 Stunden die Weltbestmarke, erzielt 2014 in Berlin. In Wien macht er nun Jagd auf den ebenfalls aus dem Jahr 2014 stammenden Streckenrekord.

Superstar Kimetto jagt Streckenrekord
Die zwei größten Herausforderer von Kimetto sind Ishmael Bushendich, der 2017 Zweiter in Wien war und Nicholas Rotich. Weitere Podestplatzanwärter und Läufer mit einer Bestmarke unter 2:10 Stunden sind die Äthiopier Abrha Milaw (2:07:46) und Birhanu Addisie (2:09:27) sowie die Kenianer Samwel Maswai (2:08:52) und Dominic Ruto.

Aus österreichischer Sicht gilt Peter Herzog als größte Hoffnung.  Der 30-Jährige lief in Spanien den Halbmarathon in 1:03:22 Stunden und könnte in Wien durchaus bester Österreicher werden.

Titelverteidigerin Kiprop bei den Damen gefordert
Bei den Damen ist Titelverteidigerin Nancy Kiprop gefordert. Im Vorjahr gewann die Kenianerin bei anfänglich nur sieben Grad und Windböen bis zu 40 km/h den Vienna City Marathon in persönlicher Rekordzeit von 2:24:20 Stunden. Zugleich war es die zweitschnellste je in Wien gelaufene Frauenzeit. Am Sonntag sind die Vorzeichen anders, bereits um neun Uhr wird es 16 Grad haben und die Konkurrenz ist stark.

Mit der in der Schweiz lebenden Äthiopierin Helen Tola (2:22:51/2017), deren Landsfrau Fatuma Sado (2:24:16/2015) und der für Bahrain startenden Merima Mohammed (2:23:06/2010) haben drei Läuferinnen schnellere Bestzeiten aufzuweisen als Kiprop. Ebenfalls im Vorderfeld zu rechnen sollte mit den weiteren Äthiopierinnen Melesech Tsegaye (2:26:44/2017) und Tinbit Weldegebril (2:26:48/2018) sein. Ihre persönliche Bestzeit deutlich verbessern will die Südafrikanerin Nolene Conrad (2:35:21), die erst als Teenager nach einer Asthmaerkrankung und einem lebensbedrohlichen Anfall mit dem Laufen begonnen hatte.

Aus rot-weiß-roter Sicht möchte Eva Wutti beim Wien-Marathon aufzeigen. Die 29-Jährige, von Hause aus Triathletin und dort schon vierfache Ironman-Siegerin, bestreitet diesen Sonntag in Wien ihren ersten Lauf über die klassische Distanz von 42,195 km und traut sich eine kleine Sensation zu! „Mein Ziel ist es, auf Anhieb das Limit für die Europameisterschaften in Berlin zu laufen!“ Das steht bei 2:37 Stunden.

Sonniges und warmes Wetter
An der Strecke werden zudem 400.000 Fans erwartet, über 13 Kilometer werden mit Musik beschallt. Zudem haben die Veranstalter über 20 Tonnen Obst vorbereitet. Für die Sicherheit sorgen rund 400 Polizisten sowie 500 Ordner. 

Der 35. Vienna City Marathon dürfte mit 16 Grad beim Start (9 Uhr) und 22 Grad um 14 Uhr der sechstwärmste in der Wiener Marathongeschichte werden. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erwartet die Teilnehmer viel Sonne und schwacher Wind. Es bleibt trocken.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.