Mi, 15. August 2018

Hat ÖVP-Vergangenheit

18.04.2018 15:01

Thomas Arnoldner wird neuer Telekom-Austria-Chef

An der Spitze der Telekom Austria ist einem Insider zufolge im Sommer ein Wechsel an der Spitze geplant. Der derzeitige Konzernchef des mehrheitlich zum mexikanischen Mobilfunkkonzern America Movil gehörenden Unternehmens, Alejandro Plater (50), soll abgelöst werden. Bei seinem Nachfolger soll es sich um Thomas Arnoldner handeln. Der 40-jährige Österreicher sitzt derzeit in der Geschäftsführung des Konkurrenten T-Systems Austria, der zur Deutschen Telekom gehört.

Wie das Nachrichtenmagazin „Trend“ unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, wolle die Republik Österreich, die 28,4 Prozent an der Telekom hält, ihr in einem Syndikatsvertrag mit den Mexikanern fixiertes Recht wahrnehmen, den Vorstandsvorsitzenden zu besetzen. Derzeit gibt es bei der Telekom Austria einen Zweiervorstand, der von Vorstandschef Plater und Finanzvorstand Siegfried Mayrhofer gebildet wird.

Arnoldner war früher Politiker der Jungen ÖVP
Arnoldner leitet derzeit bei T-Systems Austria den Bereich Sales & Services. Eine Telekom-Austria-Sprecherin wollte sich zum kolportierten Wechsel nicht äußern, auch aus dem Finanzministerium gab es keinen Kommentar. T-Systems bestätigte jedoch bereits den Abgang von Arnoldner. Er habe das Dienstverhältnis mit T-Systems gelöst, sagte eine Sprecherin. Bis Anfang 2017 war er Vorstandsvorsitzender von Alcatel-Lucent in Österreich. Der „Trend“ schreibt, er habe als früherer Politiker der Jungen ÖVP gute Kontakte in die Regierung.

Plater soll im Vorstand bleiben
Plater übernahm im August 2015 den Chefposten bei dem österreichischen Marktführer. Sein Vertrag läuft bis 5. März 2020. Der Argentinier, der auch Chief Operating Officer ist und damit das operative Geschäft leitet, soll weiter im Vorstand bleiben, heißt es in dem Bericht. Laut „Trend“ soll der Personalwechsel Thema bei der Aufsichtsratsitzung am Donnerstag sein. Auf der Tagesordnung für die Sitzung stehen dem Insider zufolge vorerst aber nur Neubesetzungen im Kontrollgremium.

Rochade auch im Aufsichtsrat
Neben der Rochade im Vorstand dürfte auch ein Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates bevorstehen. Wie bereits vom „Kurier“ am Wochenende und nun auch vom „Trend“ kolportiert wird, steht der SPÖ-nahe Aufsichtsratschef Wolfgang Ruttenstorfer davor, sein Mandat zurückzulegen. Neue Aufsichtsratspräsidentin soll die Wirtschaftsanwältin Edith Hlawati werden. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.