So, 24. Juni 2018

Boxenstopp-Drama

09.04.2018 10:38

Ferrari-Mechaniker meldet sich aus dem Krankenhaus

Jener Ferrari-Mechaniker, der am Sonntag beim Grand Prix von Bahrain in der Boxengasse von Kimi Räikkönen umgefahren wurde, hat sich in der Nacht auf Montag aus dem Krankenhaus gemeldet. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Francesco Cigarini, der sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog, teilte via Instagram mit: „Die OP ist gut verlaufen. Ich bedanke mich bei allen Menschen, die sich Sorgen um mich gemacht haben. Ein großes Dankeschön. Ich umarme euch!“ Der Italiener muss noch einige Tage im Spital in Sakhir bleiben und kann dann zurück in die Heimat.

Die Ferrari-Crew hatte am Sonntag beim Boxenstopp von Räikkönen das linke Hinterrad nicht wechseln können, der Finne fuhr aber ab und riss den Mechaniker mit.

Wie konnte das Unglück passieren? Normalerweise hätte die Ampel in der Box nicht auf Grün springen dürfen. Sensoren an den Schlagschraubern und der Wagenheber sollten dafür sorgen, dass genau dies nicht passiert. Somit könnte die Ursache für das Boxen-Drama ein technischer Defekt sein.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.