Sa, 21. Juli 2018

Salzburgs EL-Gegner

29.03.2018 11:55

Hat Lazio Rom 2 Millionen an Hacker überwiesen?

Laut italienischen Medien ist der römische Serie-A-Fußballklub Lazio Opfer eines Hackerangriffs geworden. „Il Tempo“ schreibt von zwei Millionen Euro, die den Römern entwendet wurden. 

Das Geld wäre die letzte Teilsumme des Kaufpreises für den niederländischen Verteidiger Stefan De Vrij gewesen und war an seinen ehemaligen Klub Feyenoord Rotterdam adressiert. Zumindest dachte man das so. Denn die Römer haben den Fehler gemacht, einem E-Mail zu vertrauen, der zwar das Wappen von Feyenoord Rotterdam beinhaltete, aber nicht vom Rotterdamer Klub gesendet wurde, sondern von Hackern.  Laut „Il Tempo“ überwies Lazio die Summe an die im E-Mail angegebene Kontonummer und war sehr überrascht, dass der niederländische Meister sein Geld nicht bekam. Später entdeckte man, dass die Hacker die IBAN-Nummer veränderten, und so sich Zugang zum Geld verschafften.

Über die Hacker weiß man wenig, ein Spanier aus dem Umfeld von Feyenoord wurde verhaftet. Im Fall wird ermittelt. Stefan De Vrij kam 2014 nach Rom, für 8 Millionen Euro. Sein Transfergeld wurde in Teilsummen an Feyenoord Rotterdam überwiesen. im Sommer läuft sein Vertrag aus. 

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.