Mo, 18. Juni 2018

Probetraining

23.03.2018 12:09

Tor und Gurkerl! Bolt verzaubert Dortmund

Götze chipt den Ball in die Tiefe, Bolt startet ideal, erwischt die Kugel vor dem Innenverteidiger und versenkt sie gekonnt per Kopf! Sprint-Superstar Usain Bolt hat am Freitagvormittag beim Show-Training Borussia Dortmund verzückt. Nicht nur wegen seines Kopftores, sondern auch weil er Jungkicker Dario Scuderi eiskalt ein Gurkerl schob (siehe Video oben).

Der Medienandrang: überwältigend. Die Fans: geradezu euphorisiert. Die Show: absolut gelungen. Bolts öffentlicher Auftritt am Freitag bei Borussia Dortmund löste einen Hype in Schwarz-Gelb aus. Der Leichtathletik-Pensionist schien sich bestens zu integrieren, trainierte eifrig mit, zeigte im Zusammenspiel das eine oder andere Mal gar Ballgefühl. Und auch Trainer Peter Stöger lobte den jamaikanischen Sprint-Giganten: „Man sieht, dass er das Spiel versteht und Spaß hat.“

Anfangs wurde beinahe jede Ballberührung von Bolt von den geschätzten 1.500 Fans am Dortmunder Trainingsgelände beklatscht. Jubel brandete erstmals auf, als Bolt beim Ballhalten nach missglückter Ballannahme aus der Not eine Tugend machte und BVB-Talent Scuderi frech (gewollt oder ungewollt) ein Gurkerl schob. Und dann die Krönung: Einen Götze-Lupfer in die Tiefe verwertete Bolt per Kopf eiskalt - Tor!

Hier gibt‘s das komplette Training zum Nachsehen:

Fußball- statt Sprint-Schuhe
Vermutlich fast genauso anstrengend wie das Training an sich dürfte für Bolt das anschließende Autogramme-Schreiben gewesen sein. Die Fans rissen sich regelmäßig um die Paraphe des achtfachen Olympiasiegers elffachen Weltmeisters. Mit 32 Jahren hing er vergangenes Jahr seine Sprint-Schuhe an den Nagel. Und will sie dem Vernehmen nach dauerhaft gegen Fußballschuhe tauschen. Wie ernst das zu nehmen ist, bleibt noch abzuwarten. Peter Stöger ist jedenfalls überzeugt: „Wenn er sich wirklich durchsetzen will, ist noch einiges zu tun.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.