Sa, 20. Oktober 2018

Tierische Pannenserie

17.03.2018 11:49

Hund falsch verladen - Airline leitet Flug um

Die nächste tierische Panne bei der US-Fluggesellschaft United Airlines: Diese Woche wurde erneut ein Hund falsch verladen und in eine falsche Stadt geschickt. Anstatt nach Akron (Ohio) war der Vierbeiner nach St. Louis (Missouri) unterwegs. Die Fluglinie leitete die Maschine schließlich samt 33 menschlichen Fluggästen an Bord zum Zielort des Tieres um.

Die Pannenserie bei United Airline reißt nicht ab. Nachdem kürzlich ein Welpe starb, weil er im Gepäckfach eingeschlossen worden war, und ein Schäferhund irrtümlich nach Japan geflogen wurde, kam es nun zum dritten Zwischenfall, bei dem ein Hund involviert war - und das innerhalb nur einer Woche.

Die Airline leitete den Flug 3996 nach Akron um, gegenüber CNN sagte sie, das Tier sei „sicher zu seinem Besitzer transportiert“ worden. Den 33 Passagieren, die den Umweg in Kauf nehmen mussten, wurde eine Kompensation versprochen.

Tödlicher Zwischenfall nur wenige Tage zuvor
Dramatischer verlief dagegen ein Vorfall am Montag, bei dem eine junge Französische Dogge vom Flugpersonal in das Gepäckfach verfrachtet wurde. Der Welpe starb schließlich wegen der fehlenden Luftzufuhr, obwohl Flugbegleiter den Besitzern versichert hatten, dass seine Sicherheit gewährleistet sei. 

Schäferhund „Irgo“ verbrachte Zwangsaufenthalt in Japan
Nur einen Tag später wurde Schäferhund „Irgo“ mit einer Deutschen Dogge verwechselt. Statt nach Wichita im US-Bundesstaat Kansas wurde der Vierbeiner nach Japan geflogen. United Airlines brachte den Schäferhund schließlich mit einem Privatflug an seine überglücklichen Besitzer zurück.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.