Mo, 25. Juni 2018

Eisschnelllauf

23.02.2018 13:37

Nuis gewann nach 1500 Meter auch über 1000

Die Niederlande haben am Freitag ihr siebtes Eisschnelllauf-Gold bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang errungen. Kjeld Nuis siegte über 1000 m der Herren wie schon über 1500 m, in 1:07,95 Minuten hatte der 28-Jährige 4/100 Vorsprung auf den norwegischen 500-m-Sieger Havard Lorentzen. Bronze ging in 1:08,22 an den Südkoreaner Kim Tae-yun.

Lorentzen hatte sich angeschickt, als erster Athlet seit dem US-Amerikaner Eric Heiden im Jahr 1980 in Lake Placid Olympia-Gold über beide Sprint-Strecken zu holen. Der Skandinavier übernahm im letzten der 18 Paare auch die Führung, doch Nuis war noch den Hauch schneller. Auf die Schlussrunde ging der "Oranje" mit 3/100 Vorsprung und baute diesen kleinen Vorsprung noch minimal aus. Der 28-Jährige ist der dritte 1000/1500-m-Sieger nach Heiden 1980 und dem Kanadier Gaetan Boucher 1984.

Am Samstag stehen im Gangneun Oval noch die überhaupt ersten olympischen Entscheidungen im Massenstart auf dem Programm. Nachdem die Tirolerin Vanessa Herzog erkrankt absagen hatte müssen, ist der 22-jährige Linus Heidegger der einzige ÖOC-Athlet bei dieser Premiere. Der Tiroler tritt um 12.45 Uhr MEZ im ersten Semifinale an. Acht von zwölf Athleten erreichen das für 14 Uhr angesetzte Finale.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.