21.12.2017 10:46 |

2 Stunden Wartezeit

Bierlaster in Flammen: 20 Kilometer Stau auf A4

Ein mit Tausenden Bierdosen beladener Lkw hat am Donnerstagmorgen auf der A4 bei Bruck an der Leitha in Niederösterreich bei voller Fahrt zu rauchen begonnen und in weiterer Folge Feuer gefangen. Binnen kürzester Zeit bildete sich in Fahrtrichtung Ungarn ein Stau, der am Vormittag eine Länge von rund 20 Kilometern erreicht hatte. Für die Autofahrer bedeutete das eine Wartezeit von rund zwei Stunden.

Wie Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando mitteilte, hatte der Sattelaufleger in den Morgenstunden zwischen Bruck-West und Bruck-Ost während der Fahrt im hinteren Achsenbereich zu rauchen begonnen.

Der Lenker konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen bringen und sich retten. Er blieb unverletzt. Als die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Bruck an der Leitha am Ort des Geschehens eintrafen, stand der Aufleger bereits in Vollbrand.

Flammen mit Schaum gelöscht
Um die Flammen zu ersticken und das Feuer zu löschen, setzten die Helfer Schaum ein und konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Die darauffolgenden Aufräum- und Bergungsarbeiten sollten sich jedoch aufwendig gestalten. Immerhin galt es Tausende Dosen Bier umzuladen und das Schwerfahrzeug abzutransportieren.

Nach Angaben des ARBÖ bildete sich bereits kurz nach dem Vorfall ein Rückstau von mehreren Kilometern, der am Vormittag schließlich seinen Höhepunkt erreichte. So staute sich die Blechkolonne auf der Ostautobahn nach einer vorübergehenden Sperre in Fahrtrichtung Ungarn bis nach Schwechat (!) zurück. 

Autofahrer konnten nur großräumig über die Budapester Bundesstraße (B10) und das Ortsgebiet Bruck an der Leitha ausweichen. Doch auch dort musste man mit längeren Wartezeiten rechnen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter