02.04.2009 11:11 |

WM-Qualifikation

Spanien stellt eigenen Länderspiel-Rekord ein

Europameister Spanien hat am Mittwochabend mit einem 2:1 (0:1) im WM-Qualifikationsspiel in Istanbul gegen die Türkei seinen eigenen Rekord eingestellt. Die "Seleccion" ist seit November 2006 in Cadiz (0:1 gegen Rumänien) in 31 Länderspielen ungeschlagen. 31 Mal en suite ungeschlagen waren die Iberer bereits in den 90er-Jahren (September 1994 bis Jänner 1998) unter Javier Clemente geblieben, gleiches gelang Argentinien (Februar 1991 bis August 1993) unter Alfio Basile.

Wertet man den Erfolg im Elferschießen des EM-Viertelfinales 2008 gegen Weltmeister Italien als Sieg, hält Spanien nun schon bei 21 Erfolgen en suite. Dabei lief es für den Europameister lange Zeit überhaupt nicht nach Wunsch im Ali-Sami-Yen-Stadion. Semih Sentürk brachte die Hausherren in Minute 26 in Front. Xabi Alonso gelang schließlich nach der Pause per Elfer (63.) der Ausgleich für das Team von Vincente del Bosque, der kurz vor dem Schlusspfiff dann auch noch den Siegtreffer durch Albert Riera (92.) bejubeln durfte. Damit gewann Spanien auch sein sechstes Match in der Gruppe 5.

Russland und Deutschland siegen
Keine Blöße gab sich Russland in Gruppe 4. Der EM-Dritte blieb Deutschland mit einem mageren 1:0-Sieg in Liechtenstein auf den Fersen. Konstantin Syrjanow erlöste die Gäste mit seinem Tor in der 38. Minute. Allerdings musste das Team von Erfolgscoach Guus Hiddink bis zum Ende um den Pflichtsieg in Vaduz zittern, boten sich doch dem Fußball-Zwerg im Finish gleich mehrere hochkarätige Ausgleichschancen. Aber Schlussmann Igor Akinfejew sicherte der "Sbornaja" mit Glanzparaden den Erfolg. Vize-Europameister Deutschland tat sich auswärts gegen Wales lange Zeit schwer, gewann letztendlich aber verdient mit 2:0.

Ungarns Kicker haben ihre Chancen auf ein Ticket für die Endrunde nach Südafrika gewahrt. Im Heimspiel gegen Malta kamen die Magyaren dank zwei später Treffer noch zu einem klaren 3:0-Triumph und stockten ihr Punktekonto nach dem vierten Erfolg im sechsten Spiel auf 13 Zähler auf. Ungarn war zuletzt 1986 in Mexiko bei einer WM-Endrunde dabei. Tabellenführer in der Gruppe 1 sind aber die weiter ungeschlagenen Dänen. Nach dem glatten 3:0-Pflichtheimsieg über Albanien halten sie bei ebenfalls 13 Punkten, haben aber ein Spiel weniger als Ungarn ausgetragen.

Trapattonis Iren trotzen Italien ein 1:1 ab
Weltmeister Italien kam im Heimspiel gegen Irland nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nachdem Vincenzo Iaquinta die nach einem Ellbogencheck von Giampaolo Pazzini bereits ab der vierten Minute dezimierten Hausherren früh in Führung geschossen hatte (10.), sicherte Robbie Keane den Gästen mit seinem Treffer im Finish (89.) noch den wichtigen Auswärtspunkt. Damit blieben die von Ex-Salzburg-Coach Giovanni Trapattoni betreuten Iren, die in der Gruppe 8 weiter zwei Punkte Rückstand auf die "Squadra" aufweisen, am Lippi-Team dran.

England feiert fünften Sieg in Folge
Auch die Engländer feierten in der Gruppe 6 mit dem 2:1 (1:0) über die Ukraine den fünften Sieg im fünften Spiel. Peter Crouch (29.) und John Terry (85.) erzielten die Treffer für die "Three Lions", Superstar Andrij Schewtschenko gelang vor 87.548 Zuschauern im Wembley-Stadion in London der zwischenzeitliche Ausgleich für die Gäste (74.).

Griechenland und Schweiz im Gleichschritt
In der Gruppe 2 kämpfen die deutschen Trainer Otto Rehhagel mit Griechenland und Ottmar Hitzfeld mit der Schweiz weiter Kopf an Kopf um den Gruppensieg. Die Hellenen retteten gegen Israel ein 2:1 (1:1) dank der Tore von Dimitrios Salpingidis (38.) und Georgios Samaras (67./Foulelfmeter), nachdem Barda (59.) zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt hatte. Die Schweizer machten beim 2:0 (1:0), das Blaise Nkufo (20.) und Alexander Frei (58.) fixierten, mit Moldawien kurzen Prozess. Griechenland und Österreichs EURO-Co-Gastgeber (beide 13) setzten sich dank ihrer Heimsiege von den Verfolgern Lettland (10) und Israel (9) ab.

In der Gruppe 3 schoss sich Polen vier Tage nach der 2:3-Niederlage in Nordirland den Frust von der Seele und wahrte durch einen 10:0-Kantersieg gegen San Marino seine WM-Chance. Ebi Smolarek trug sich gleich viermal in die Torschützenliste ein. Dagegen dürfte Tschechien seine Möglichkeiten durch die 1:2-Heimniederlage gegen die Slowakei verspielt haben.

ÖFB-Gruppe: Frankreich besiegt Litauen
Franck Ribery hat die französische Nationalmannschaft im Alleingang im Rennen um die WM-Endrunde 2010 gehalten. Vier Tage nachdem der Bayern-München-Star die "Bleus" in Kaunas zu einem Auswärtserfolg gegen Litauen geschossen hatte, sorgte Ribery auch im Stade de France für den knappen 1:0-Erfolg gegen die Balten. Der 25-Jährige erzielte vor über 79.000 Zuschauern in der 75. Minute den einzigen Treffer des Abends.

Frankreich zog in der Tabelle der Österreich-Gruppe 7 damit an Litauen vorbei auf den zweiten Tabellenrang. Der Weltmeister von 1998, der im nächsten Spiel in August auf den Färöer antreten muss, liegt nur noch zwei Zähler hinter Spitzenreiter Serbien.

DIE ERGEBNISSE

Gruppe 1
Dänemark - Albanien 3:0 (2:0)
Tore: Andreasen (31.), S. Larsen (37.), C. Poulsen (80.).
Ungarn - Malta 3:0 (1:0)
Tore: Hajnal (6.), Gera (80.), Juhasz (93.).

Gruppe 2
Griechenland - Israel 2:1 (1:0)
Tore: Salpigidis 32.), Samaras (67./Elfmeter) bzw. Barda (59.)
Schweiz - Moldawien 2:0 (1:0)
Tore: Nkufo (20.), Frei (53.)
Lettland - Luxemburg 2:0 (1:0)
Tore: Zigajevs (44.), Verpakovskis (75.)

Gruppe 3
Tschechien - Slowakei 1:2 (1:1)
Tore: Skrtel (30./Eigentor) bzw. Sestak (24.), Jendrisek (83.)
Polen - San Marino 10:0 (4:0)
Tore: Boguski (1., 27.), Smolarek (18., 60., 71., 81.), R. Lewandowski (43.), Jelen (51.), M. Lewandowski (62.), Saganowski (88.)
Nordirland - Slowenien 1:0 (0:0)
Tor: Feeney (73.)

Gruppe 4
Liechtenstein - Russland 0:1 (0:1)
Tor: Syrjanow (38.).
Wales - Deutschland 0:2 (0:1)
Tore: Ballack (11.), A. Williams (48./Eigentor)

Gruppe 5
Türkei - Spanien 1:2 (1:0)
Tore: Semih Sentürk (26.) bzw. Xabi Alonso (63./Elfmeter), Riera (92.)
Bosnien-Herzegowina - Belgien 2:1 (2:0)
Tore: Dzeko (12., 15.) bzw. Swerts (88.). Rote Karte: Witsel (61./Belgien).
Estland - Armenien 1:0 (0:0)
Tor: Puri (83.)

Gruppe 6
Andorra - Kroatien 0:2 (0:2)
Tore: Klasnic (15.), Eduardo (35.)
England - Ukraine 2:1 (1:0)
Tore: Crouch (29.), Terry (85.) bzw. Schewtschenko (74.)
Kasachstan - Weißrussland 1:5 (1:0)
Tore: Abdulin (10.) bzw. A. Hleb (48.), Kalatschew (53., 63.), Stasewitsch (57.), Rodionow (88.)

Gruppe 7
Österreich - Rumänien 2:1 (2:1)
Tore: Hoffer (25., 44.) bzw. Tanase (24.)
Frankreich - Litauen 1:0 (0:0)
Tor: Ribery (75.)

Gruppe 8
Italien - Irland 1:1 (1:0)
Tore: Iaquinta (10.) bzw. R. Keane (89.). Rote Karte: Pazzini (4./Italien).
Georgien - Montenegro 0:0
Bulgarien - Zypern 2:0 (1:0)
Tore: I. Popow (8.), Makriew (94.)

Gruppe 9
Schottland - Island 2:1 (1:0)
SR: Einwaller (AUT), Tore: McCormack (39.), Fletcher (65.) bzw. Sigurdsson (54.)
Niederlande - Mazedonien 4:0 (3:0)
Tore: Kuyt (16., 41.), Huntelaar (25.), Van der Vaart (88.)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.