Do, 20. September 2018

Heimniederlage

14.11.2003 11:38

Wild-Niederlage bei Brandner-Comeback

Die Minnesota Wild mussten sich gegen Divison-Rivalen Edmonton Oilers daheim mit 0-2 geschlagen geben. Christoph Brandner gab dabei vor 18.600 Zuschauern (ausverkauftes Haus) sein Comeback.
Die Entscheidung in dem eher schwachen Spielfiel bereits im ersten Drittel: Moreau (2.) und York (16.) schossendie spielentscheidenden Treffer.
 
Für Christoph Brandner war es nach einem SpielPause der erste Auftritt im Dress der Minnesota Wild. Gegen dieVancouver Cannucks wurde Brandner am Dienstag von Trainer Lemairegeschont: Im Spiel davor hatte sich Brandner durch einen Stockschlagvon Vancouver-Verteidiger Ruutu zum bereits zweiten Mal in nur14 Spielen die Nase gebrochen. Zudem machten sich die Strapazender vielen Spiele bei Brandner bemerkbar: er velor seit Saisonstartdrei Kilo.
 
Trainer Lemaire: "Ich habe ihn mir angeschaut undbin erschrocken - wenn er weiter so Gewicht verliert, hat er baldnur mehr 75 Kilo", meinte der Franko-Kanadier im Scherz. Brandnerzeigte sich über die kurze Pause nicht unglücklich:"Bisher war ich es ja nur gewohnt Freitag und Sonntag zu spielen.So viele Spiele wie hier sind eine große Umstellung. Trotzdemmöchte ich natürlich so viel Spiele wie möglicham Eis stehen."
 
Bei den Minnesota Fans ist Brandner nach wie vorder neue große Liebling. Bei einer aktuellen Abstimmungauf der Wild-Homepage ("Wer ist der beliebteste Neuzugang?") führtBrandner knapp vor seinem Linien-Kollegen Alexandre Daigle.
 
Erfolge auch an der Nebenfront
Brandners Erfolge könnten schon bald weiterenÖsterreichern den Weg in die NHL ebnen. Thomas Vanekwurde ja bereits heuer von den Buffalo Sabres in der ersten Rundegedraftet und wird ab nächster Saison das Buffalo-Trikotüberstreifen.
 
In der AHL sorgt derzeit Goalie Reinhard Divisbei den Worcester Icecats für Furore. Beim 4-3 Auswärtserfolgüber Tabellenführer Hartford Wolf Pack wehrte Divisnicht weniger als 39 der auf sein Tor abgefeuerten Schüsseab.
 
Und mit Thomas Pöck steht der derzeittorgefährlichste College-Verteidiger ante portas. Der Sohndes derzeitigen ÖEHV-Teamchefs und ehemaligen KAC-Stürmersspielt sich bei der College-Mannschaft der Massachusetts-Amherstals Kapitän und torgefährlichster Spieler der Liga (alsVerteidiger) derzeit in die Notizblöcke der NHL-Scouts. Besonderspositiv für Pöck junior: er ist ab der nächstenSaison als free agent für jeden der NHL-Vereine verfügbarund muss nicht durch die Drafting-Mühlen...

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Italo-Presse schimpft
Ronaldo-Rot „eine Beleidigung für den Fußball“
Fußball International
Nach Lyon-Sensation
Nazi-Gruß: Dieser Fan wird lebenslang gesperrt
Fußball International
Der Karten-Sammler
Unrühmlicher Rekord für Reals „Bad Boy“ Ramos
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Ronaldos Rot-Drama und Rangnicks Sticheleien
Video Sport
Zwei Spitzenreiter
Österreich verliert in Weltrangliste einen Platz
Fußball International
Nach Platzverweis
Ronaldo-Schwester tobt: „Sie wollen ihn zerstören“
Fußball International
Pfeifkonzert für James
Fünf Finger: Bayern-Star provoziert Benfica-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.