Sa, 21. Juli 2018

Abriss droht

22.10.2008 10:04

Gemeinde Pörtschach will Brahms-Haus retten

Der ehemaligen Sommerresidenz von Johannes Brahms in Pörtschach droht der Abriss! Das über 300 Jahre alte, geschichtsträchtige Krainer-Häuschen soll um 420.000 Euro verkauft werden. Gemeinde und Brahms-Verein hoffen auf den Zuschlag, um das Haus zu retten. Sie brauchen dafür aber die Hilfe des Landes.
"Wir kämpfen seit zehn Jahren um die Sommerresidenz des berühmten Komponisten", so Waltraud Arnold vom der "Johannes Brahms-Gesellschaft". Der Pörtschacher Verein will das Komponierhäuschen erhalten, dort Museum und Konzertsaal einrichten. Seit Monaten laufen deshalb auch Gespräche mit dem Kulturreferat des Landes.


Die Zeit wird knapp

Bürgermeister Franz Arnold: "Wir können so viel Geld allein nicht aufbringen." Doch der Gemeinde rennt die Zeit davon. Es gibt nämlich Interessenten, die das Haus abreißen und die Appartements errichten wollen. Arnold: "Das dürfen wir nicht zulassen. Es muss rasch eine Entscheidung getroffen werden." Ein Konzept für das neue Museum sei bereits in Ausarbeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.