Sa, 18. August 2018

Bergunfälle

10.09.2008 08:53

Alpinistin reißt Freund mit in den Tod

Tödliche Bergunfälle in Westösterreich: Als ein Paar über den Westgrat der Rumer Spitze in Tirol abstieg, kam die Frau (27) ins Stolpern. Ihr Lebensgefährte (29) reichte ihr die Hand - und wurde von ihr mit in den Tod gerissen! Und im Pinzgau in Salzburg stürzte ein Bergsteiger 150 Meter tief über ein Steinfeld - tot!

Nach dem Gipfelsieg wollte das Paar in Tirol über den ausgesetzten Westgrat wieder absteigen. Der Mann ging voraus, dicht hinter ihm die Frau. Plötzlich stolperte sie und kam zu Sturz. Ihr Partner wollte helfen und sie auffangen - dazu reichte er ihr die Hand. Doch die Frau riss den Mann mit in die tödliche Tiefe: Rund 200 Meter stürzten die Rumer in eine steile, felsdurchsetzte Rinne auf der Südseite ab.

Im Salzburger Pinzgau rutschte ein Bergsteiger im Gebiet des Breithorns aus, stürzte dabei 150 Meter tief über ein Steinfeld ab und war sofort tot!

Felsbrocken durchtrennt Seil - Bergsteiger gerettet
Mehr Glück hatte ein deutsches Bergsteigerpärchen in einer Felswand der Lechtaler Alpen in Tirol: Ein riesiger Felsbrocken donnerte zu Tal, verletzte einen Kletterer (31) und durchtrennte eines der beiden Seile. Erst die ÖAMTC-Helikopter-Crew konnte die Bergsteiger in einer spektakulären Taubergung retten!

Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.