16.10.2003 10:45 |

Herbst-Blues

So bekämpfst du den Frust der grauen Tage

Auch der größte Optimist muss zugeben: Der Sommer ist vorbei, der Herbst hat uns wieder. Doch nicht alle könne sich an bunten Blättern freuen: 800.000 Österreicher leiden an Herbstdepression!
Noch merkt man es kaum, aber die Tage werdenimmer kürzer. Je kürzer der Tag desto weniger Lichtbekommt der Mensch ab. Das bekommen vor allem jene 20% der Europäerbesonders zu spüren, die an der "Saisonal AbhängigenDepression" (SAD) leiden. Der Körper produziert wegen desLichtmangels nicht genug von dem Laune-Botenstoff Serotonin. Stattdessen macht sich der Müdemacher Melantonin im Körperbreit. Um den Mangel an Serotonin auszugleichen steigt nun dasVerlangen nach Süßigkeiten - vor allem nach Schokolade.Hier nimmt auch der berühmte Winterspeck seinen Ausgang.
 
Lichttherapie und Kohlehydrate
Wer unter Herbstdepression leidet, hat meist einunstillbares Schlafbedürfnis. Selbst 15 Stunden im Bett sindda nicht genug. Das wirkungsvollste Mittel gegen die Niedergeschlagenheitist die Lichttherapie - Erfolgsquote: 70%. Dabei sitzt man einbis zwei Stunden mit geöffneten Augen vor einer Leuchtstoffröhremit UV-Filter und lässt sich mit 10.000 Lux starkem Lichtanstrahlen. Bereits nach einer Woche soll die Wirkung eintreten.Die Lichttherapie soll von einer kohlehydratreichen Kost (Nudeln,Reis, Brot) begleitet werden. Dazu sollte Johanniskrauttee - einaltes Hausmittel gegen Herbstdepression - getrunken werden.
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol