Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 16:29
Die Trauer beim US-Ski-Team ist nach dem Tod der beiden Nachwuchsläufer laut Alpinchef Riml groß.
Foto: APA/DANIEL LIEBL, APA/EPA/George Frey

Lawinentote in Tirol waren US- Nachwuchsläufer

05.01.2015, 17:02
Bei den beiden Skifahrern, die am Montag in Sölden im Tiroler Ötztal bei einem Lawinenabgang ums Leben gekommen sind, handelt es sich nach Angaben von Patrick Riml, dem aus Sölden stammenden Alpinchef des US-amerikanischen Ski-Teams, um zwei amerikanische C-Kader-Läufer. Die beiden Sportler hatten die Schneemassen offenbar selbst losgetreten und wurden von diesen verschüttet. Beide konnten nur noch tot geborgen werden.

Laut Riml handelt es sich bei den verunglückten Nachwuchsfahrern um Bryce Astle aus Salt Lake City sowie Ronald Berlack aus Franconia in New Hampshire. Das Unglück ereignete sich nahe der Rettenbachbrücke, die zur Gletscherstraße gehört. Die beiden Skifahrer waren zuvor auf den 3.056 Meter hohen Gaislachkogel aufgefahren. Bei ihrer Abfahrt verließen sie dann den gesicherten Skiraum, wollten vermutlich in Richtung Rettenbachtal und fuhren laut Polizei von einem Ziehweg in eine gesperrte Piste ein. In dem Gebiet besteht Lawinenwarnstufe 3 der fünfteiligen Gefahrenskala.

"Riesiger Lawinenkegel"

Nur wenig später kam es dann zum Unglück: Die beiden Sportler traten offenbar selbst die Lawine los und wurden von den Schneemassen mitgerissen. Der Lawinenkegel wurde von Bergrettern als "riesig" beschrieben. Teile der Schneemassen gingen bis zu der wegen Lawinengefahr gesperrten Piste 30 ab, auf der es am Montag keinen Skibetrieb gab.

Rund 60 Bergretter, Alpinpolizei und Suchhunde suchten danach fieberhaft nach den beiden Verschütteten. Die Opfer wurden schließlich in den Schneemassen in drei bis vier Metern Tiefe geortet und geborgen. "Leider Gottes hat es an die 45 Minuten gedauert, bis man sie gefunden hat", sagte Riml. Für die jungen Männer gab es keine Rettung mehr - sie waren bereits tot.

Tiefe Trauer beim US- Skiteam

Beim US- Skiteam herrscht nach dem tragischen Verlust der beiden Nachwuchsfahrer tiefe Trauer. So seien einige der Weltcup- Fahrer annähernd gleich alt wie die Verunglückten und hätten auch gemeinsam trainiert. "Wir haben sofort die Athleten hier in Zagreb informiert und ihnen den Start am Dienstag (dort steht der Flutlicht- Slalom der Herren auf dem Programm, Anm.) freigestellt", so Riml. "Sie hatten intensiven Kontakt zueinander. Die Stimmung ist im Moment natürlich dementsprechend."

05.01.2015, 17:02
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum