Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 08:06
David Ferrer
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Ferrer im Glück! Matchball abgewehrt und weiter!

28.10.2016, 22:59

Titelverteidiger David Ferrer hat sich am Freitagabend nach Abwehr eines Matchballs bei 3:5 im dritten Satz doch noch ins Halbfinale gekämpft. Der als Nummer fünf gesetzte Spanier besiegte den Bezwinger von Dominic Thiem, Viktor Troicki (SRB), nach 2:33 Stunden mit 6:3, 3:6, 7:5 und trifft jetzt im Halbfinal- Schlager am Samstag auf Topstar Andy Murray.

Der Schotte  ließ den Aufschlag- Riesen John Isner  (USA) vor am Abend sogar ausverkauftem Haus, also 8900 Zuschauern, keine Chance. 6:1, 6:3 nach nur 75 Minuten bedeuteten einen Kurzauftritt für den zweifachen Olympiasieger und dreifachen Major- Gewinner. Isner war allerdings von Blasen an der Schlaghand doch ziemlich gehandicapt, musste auch während des Spiels behandelt werden. "Das hat mir natürlich geholfen, weil er hat mit seiner Vorhand mit nicht so viel Kraft wie üblich schlagen können. So konnte ich die meisten Ballwechsel von der Grundlinie auch diktieren und ihn viel laufen lassen", sagte Murray sportlich fair. Zudem habe Isner nicht so gut servieren können wie normal.

Ferrer  muss alles in die Waagschale werfen
Ferrer, der schon am späten Donnerstagabend nach einem harten Kampf kurz vor Mitternacht Joao Sousa (POR) niedergerungen hatte, musste gegen Troicki all seine Routine auspacken. "Es war ein sehr hartes Match, und gestern auch. Aber heute hätte ich fast verloren, ich bin sehr glücklich, dass ich gewonnen habe." Ob der Titelverteidiger nun sogar sein drittes Wien- Finale en suite erreichen kann, ist aber fraglich. Einerseits, weil er mit Murray den aktuell besten Spieler auf der Tour zum Gegner hat, andererseits weil er selbst alles andere als fit ist. "Ich habe Probleme in meinem linken Bein. Gestern war ich nach dem Match sehr verspannt und heute hatte ich im ersten Satz Krämpfe", gestand Ferrer.

Es sei zwar nichts Ernstes, aber: "Ich bin halt schon 34 Jahre alt und ich bin einfach schon etwas müde am Ende der Saison." Gegen Murray geht er als Außenseiter ins Match, Murray führt im Head- to- Head mit 14:6- Siegen und hat die vergangenen sieben Begegnungen mit dem Spanier gewonnen. "Es wird ein hartes Match gegen David, das war es immer und er mag die Bedingungen hier", erwartete Murray für den Samstag. Murray zeigte sich im Übrigen auch von der tollen Stimmung in Wien begeistert: "Das ist nicht immer der Fall, bei vielen Turnieren wird es erst am Wochenende so voll."

28.10.2016, 22:59
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum