Mi, 25. April 2018

Punkteteilung

05.08.2007 20:25

Red Bull Salzburg spielt gegen SK Sturm nur 0:0

Meister Red Bull Salzburg ist am Samstag in der ausverkauften Grazer UPC-Arena gegen den SK Sturm über ein torloses Remis nicht hinausgekommen. Dank der minimal besseren Tordifferenz setzten sich die Mozartstädter aber dennoch zumindest bis Sonntag vor dem SV Mattersburg an die Tabellenspitze. Die "Bullen" warten auch nach der fünften Bundesliga-Runde noch auf den ersten Auswärtssieg in der neuen Bundesliga-Saison, den sie aber wenigstens am Mittwoch in der Champions League-Qualifikation gefeiert hatten.

Die Grazer, nun schon neun Meisterschaftsspiele in Folge (vier Siege, fünf Remis) ungeschlagen, sind nach dem vierten Unentschieden in der Saison, einen Zähler zurück, vorläufig auf Platz drei zu finden. Von den elf jüngsten Heim-Duellen mit den Salzburgern verloren die "Blackies" übrigens nur ein einziges, am 14. April dieses Jahres mit 0:2.

Überwiegend ausgeglichene Partie
Die 15.400 Zuschauer erlebten eine überwiegend ausgeglichene Partie, in der echte Chancen nur selten zu sehen waren. Die größte für die zu diesem Zeitpunkt dominierenden Gäste und im Spiel fand Pitak nach Pass von Aufhauser in der 68. Minute vor, der Ball verfehlte aber hauchdünn das Ziel, kurz darauf fiel der Scharfschuss von Ilic zu zentral aus. Auch Zickler hatte bereits in der achten Minute eine gute Möglichkeit, als er mit einem zu schwachen Schuss aus guter Position abschloss und Gratzei keine Mühe hatte. Auf der Gegenseite jagte Haas nach einer Freistoßvorlage von Salmutter den Ball aus 15 Metern hoch über das Tor (20.) und zielte Krammer in der 46. Minute nach idealem Zuspiel von Stankovic völlig frei an der langen Ecke vorbei.

Pfiffe für Ex-Sturm-Kicker Leitgeb
Die übrigen Möglichkeiten waren bestenfalls halbe. So für Muratovic (17.), Stankovic (32./37.), Säumel (45.), Haas (56.) bzw. Ilic (5.), Leitgeb (22., 36.) und Sekagya (60.). Der sehr ambitionierte Leitgeb durfte diesmal gegen seinen Ex-Klub gemeinsam mit dem dreifachen Europacup-Schützen Aufhauser vom Beginn an spielen und musste sich immer wieder Pfiffe von früheren Fans anhören. In der 88. Minute musste der stark spielende Ugander Sekagya nach dem zweiten Gelb-Foul vorzeitig vom Platz.

Foto: Sepp Pail

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Oberschenkel lädiert
Fix! Alaba fehlt im CL-Hit gegen Real
Fußball International
Ärger mit Wilmots
Belgiens Star-Keeper Courtois verklagt Ex-Teamchef
Fußball International
Versuchter Mord?
Hammer & Messer: Fan bei Randalen schwer verletzt!
Fußball International
Liverpool siegt 5:2
Verrückter Jubel: Salah „büßt“, Firmino flippt aus
Fußball International

Für den Newsletter anmelden