Di, 24. April 2018

Steirer-Geschichte

09.01.2018 09:22

Schicksalsjahr ´18

Wird 2018 ein Schicksalsjahr? Glaubt man Zahlenastrologen, Numerologen und Co., dann sind 18er-Jahre besonders ereignisreich. Dass das auch auf unser Bundesland zutrifft, beweist ein  Blick in die Geschichtsbücher.

1218 Für die katholische Kirche der Steiermark ist der 22. Juni 1218 ein einschneidendes Datum; eines, an das man 800 Jahre später mit einem zweitägigen Fest in Graz und zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Land erinnert. Aus gutem Grund - gab doch auf massives Drängen der Babenberger hin an diesem Tag der Papst seine Zustimmung zur Errichtung des Bistums Seckau. Bischofssitz wurde das Chorherrenstift Seckau, erster Bischof Karl I.

1618 Von den massiven Verheerungen des 1618 ausgebrochenen Dreißigjährigen Krieges mit Millionen von Toten blieb die Grüne Mark zum Glück weitgehend verschont - doch die Menschen litten damals unter den hohen Steuern für die Kriegskosten, unter massiver Teuerung und einer großen Hungersnot. Gleichzeitig lebten sie in ständiger Angst vor Überfällen und Raubzügen kleinerer Scharen.

1818 Die Besiedelungs-Geschichte des Grazer Schloßbergs reicht zwar zurück bis in die Hallstattzeit, 1818 war aber ein besonders wichtiges Jahr für das Grazer Wahrzeichen: Am 10. Juli kauften die steirischen Landstände dem Landesfürsten den ganzen Schloßberg ab. Preis: 10.000 Gulden! Zuvor hatte die Grazer Bevölkerung den Uhrturm und den Glockenturm mit der "Liesl" vor der Sprengung gerettet.

1918 Der Anfang vom Ende der Untersteiermark wird auf den 29. Oktober 1918 datiert. Der slowenische Priester Anton Korosec rief den "Staat der Slowenen, Kroaten und Serben" ("SHS-Staat") aus, slowenische Truppen nahmen daraufhin Marburg und große Teile der Untersteiermark ein. Als am 12. November schließlich die Erste Republik ausgerufen wurde, wurde die Steiermark zum Bundesland. Die vollziehende Gewalt übertrug man der Landesregierung bzw. dem Landeshauptmann und den Landesräten. Wilhelm Kaan fungierte dabei von 6. November 1918 bis 27. Mai 1919 als "Landeschef".1218 wurde das Chorherrenstift Seckau zum Bischofssitz1618 begann der Dreißigjährige Krieg. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel die Untersteiermark weg

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden