Do, 14. Dezember 2017

Mysteriöser Vorfall

02.12.2017 08:12

Waffe & Boot blutverschmiert: Messi-Bruder in Haft

Das Boot blutverschmiert, darin eine Waffe: Nach einem mysteriösen Vorfall auf seinem Boot ist der Bruder von Fußballstar Lionel Messi, Matias Messi, einem Medienbericht zufolge vorläufig festgenommen worden. Der 35-Jährige sei wegen seiner Verletzungen in einem Krankenhaus in der argentinischen Stadt Rosario und werde dort von der Polizei bewacht, berichtete die Zeitung "Clarin" unter Verweis auf Staatsanwalt Jose Luis Caterina.

Messi war angeblich auf dem Fluss Parana an einem Unfall beteiligt, später wurde die Waffe in dem Boot gefunden. Die Umstände sind noch unklar. Bei unerlaubten Waffenbesitz könnten bis zu dreieinhalb Jahre Gefängnis drohen.

Messis Familie stritt alles ab und betonte, dass es sich nur um einen Unfall handle. In einer Mitteilung berichtete die Familie, dass das Boot gegen eine Sandbank prallte, woraufhin Matias gegen die Windschutzscheibe flog. Er habe dabei mehrere Brüche und Schnitte im Gesicht erlitten.

Die Vergangenheit spricht allerdings gegen den Bruder von Weltstar Lionel Messi: 2008 wurde er verhaftet, weil er eine geladene Waffe getragen hatte. 2015 wurde in seinem Auto eine Waffe gefunden. Vor einigen Jahren überlebte er ein Attentat, bei dem er rechtzeitig in Deckung ging, als ein bewaffneter Motorradfahrer sein Haus unter Beschuss nahm.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden