Di, 12. Dezember 2017

Spanier unzufrieden

15.11.2017 09:18

Fix! Ex-"Bulle" Garcia verlässt Saint-Etienne

Mit Red Bull Salzburg feierte Trainer Oscar Garcia zweimal das Double aus Meisterschaft und Pokal, fuhr in 73 Spielen immerhin 51 Siege ein. Nun liefert der 44-jährige Spanier in Frankreich weniger schöne Schlagzeilen. Denn, wie unter anderem die "L'Equipe" berichtet, ist Garcia als Coach von AS Saint-Etienne zurückgetreten. Laut Medienberichten übernehmen Garcias vierter Assistent Alain Ravera und Nachwuchs-Chef Julian Sable vorerst die Betreuung der Mannschaft.

Und das obwohl er ist im Sommer mit großen Ambitionen von Salzburg in die Ligue 1 wechselte. Nun bahnt sich aber schon wieder ein schnelles Ende des Frankreich-Abenteuers an.

Garcia konnte aus den letzten sieben Spielen nur eines gewinnen, liegt mit Saint Etienne derzeit auf Rang sechs in der Liga. Zuletzt gab es bei der 0:5-Heimklatsche gegen Lyon wilde Fan-Ausschreitungen. Der Spanier sprach danach von seinem "traurigsten Tag".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden