So, 19. November 2017

„Expertenmeinung“

25.07.2017 17:37

Hand-Gottes-Sünder Maradona ist für Videobeweis!

Schau an, Diego Maradona befürwortet den Einsatz von Video-Schiedsrichtern bei Fußballspielen! Und das, obwohl er sich bewusst sei, dass sein legendäres "Hand Gottes"-Tor bei der Weltmeisterschaft 1986 nicht gezählt hätte. Zur Erinnerung: Damals hatte der Argentinier beim 2:1-Erfolg im Viertelfinale gegen England den Ball mit seiner Faust über Tormann Peter Shilton ins Netz befördert.

"Natürlich denke ich daran, wenn ich meine Unterstützung für die Nutzung von Technologien kundgebe", sagte Maradona am Dienstag in einem Interview auf der offiziellen FIFA-Website. "Bei der WM 1990 habe ich meine Hand benutzt, um den Ball gegen die Sowjetunion von der Linie zu klären", fügte der 56-Jährige hinzu. Aber der Schiedsrichter hätte die Aktion nicht gesehen, heutzutage wäre das anders.

Der Videobeweis wurde bereits beim Confederations Cup getestet und soll auch bei der WM 2018 in Russland eingesetzt werden. Ob die Unterstützung der VAR permanent im Fußball übernommen wird, sollen die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) im kommenden März entscheiden.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie eine Szene in einem "Spiel" zwischen Maradona und seinem Enkel, in der ein Video-Schiri womöglich auch nachträglich abgepfiffen hätte!

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden