Mi, 17. Jänner 2018

Gewalteinwirkung

24.07.2017 08:31

"Tierecke"-Leserin fand tote Katze in Waldstück

"Krone Tierecke"-Leserin Michelle M. ist heute noch entsetzt, wenn sie an ihre schreckliche Entdeckung Mitte Juni zurückdenkt: An einem Waldweg fand sie eine getötete Babykatze, ein weiteres Tier konnte sie lebend bergen. Doch mit der Rettung des Vierbeiners war es für die engagierte Helferin noch lange nicht getan.

"Meine Lebensgefährtin Carolin und ich waren am 24. Juni 2017 in Niederösterreich unterwegs, als ich während der Autofahrt ein Tier bei einem Waldweg liegen sah und Carolin bat, sofort umzudrehen", erinnert sich Michelle M. an den schicksalshaften Tag. Dort angekommen mussten die beiden Frauen ein totes Kitten entdecken. "Wir waren entsetzt! Meine Freundin hörte dann ein Miauen, und im Gebüsch fanden wir eine zweite Babykatze - ausgesetzt, jedoch nicht verletzt."

Fundkätzchen von Retterinnen adoptiert
Michelle M. und ihre Lebensgefährtin nahmen das Tier umgehend an sich. "Sie ist natürlich bei uns geblieben, wir haben ihr den Namen 'Luna' gegeben", strahlt Michelle M.. "Ihr fehlt nichts, sie ist völlig gesund." Doch mit der Katzenrettung war es für die beiden Tierfreundinnen noch keineswegs getan.

Obduktion bestätigte menschliche Gewalt
"Wir haben damals die Polizei verständigt und eine Anzeige erstattet. Die getötete Katze haben wir auf die Veterinärmedizinische Universität gebracht und eine Obduktion veranlasst, die wir auch selbst bezahlt haben", so M.. Der Verdacht: Das Tier wies schlimme Kopfverletzungen auf, menschliche Gewalteinwirkung war nicht auszuschließen. Das Untersuchungsergebnis bestätigte die Befürchtungen. Nach dem Täter wird weiterhin gesucht.

Denise Zöhrer
Denise Zöhrer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).