Do, 14. Dezember 2017

Starkes Zeichen

20.06.2017 20:05

Vienna: Kleer und Katzer machen beim Sparkurs mit

Mittels Handschlag ist die neue Vereinbarung am Dienstagabend abgesegnet worden - Meistertrainer Hans Kleer bleibt der Vienna erhalten, weil er den vom Klub verordneten Sparkurs mitträgt. Wie auch Routinier Markus Katzer akzeptiert er Kürzungen. Mit Okan Celik (Stadlau) und Mario Juric (Kottingbrunn) wurden zwei Talente verpflichtet.

"Viele Spieler werden das Sparprogramm mittragen", freut sich General-Manager Gerhard Krisch über das Entgegenkommen von Trainer Kleer und Spielern wie Kapitän Katzer, die trotz Verträgen (die alle neu aufgesetzt werden) der Vienna die Stange halten. Mit Patrick Kostner, Mehmet Sütcü und Martin Stehlik zeichnet sich eine Verlängerung ab. Gesamt wird das Budget um 35 Prozent gekürzt, die anvisierten 40 werden demnach um fünf Prozent verfehlt.

Was die Routiniers betrifft, steht noch hinter dem Toptorschützen Mensur Kurtisi ein Fragezeichen. Aleksandar Kostic absolviert bei Erstligist Wattens ein Probetraining, auch Kürsat Güclü (beide haben Verträge) will Veränderung. Wenn Kleer also am Montag zum Trainingsstart (Stand derzeit für die Ostliga) bittet, werden noch einige alte Gesichter mit Meisterehren dabei sein.

WSC beantragte Fusion
Indes wurde - nachdem die Rückführung der 2001 ausgelagerten Fußball-Sektion (Sportklub) in den Wiener Sport-Club mit 53 Ja-Stimmen (9 dagegen, 6 Enthaltungen) endgültig beschlossen war - die Fusion von WSC und WSK beim Verband beantragt. Die "neuen" Vereinsvertreter: WSC-Boss Wolfgang Raml bleibt Präsident, Gerhard Saurer ist wie David Krapf-Günther "Vize", fungiert zudem als Sektionsleiter. Der bisherige WSK-Präsident Manfred Tromayer hat - wie erwartet - künftig keine offizielle Funktion mehr. Ob der Baumeister bei der durchgeboxten Stadionsanierung noch mitmischt, ist offen.

Christian Pollak und Peter Wiesmeyer, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden