Sa, 18. November 2017

K.o. vs. Regensburg

30.05.2017 20:01

Drama um Löwen! 1860 München steigt in 3. Liga ab

Jetzt ist es tatsächlich passiert: Der TSV 1860 München ist nur noch drittklassig! Die Münchner "Löwen" mit dem Steirer Michael Liendl, der durchspielte, verloren am Dienstag das Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg mit 0:2 (0:2) und steigen in die Dritte Liga ab. Regensburg schaffte nach dem 1:1 in Heimspiel den Aufstieg in die zweite deutsche Bundesliga.

Die Oberpfälzer feierten vor 62.200 Zuschauern in der Münchner Allianz Arena ihren überraschenden, aber hoch verdienten Aufstieg. Das Team von Trainer Heiko Herrlich war fußballerisch absolut überlegen und schaffte dank Treffern von Kolja Pusch (30.) und Marc Lais (40.) den Durchmarsch aus der vierten in die zweite Liga. Der beim Jahn engagierte Österreicher Daniel Schöpf konnte dazu heuer vor allem auch verletzungsbedingt nichts beitragen…

Schiedsrichter Daniel Siebert musste die Begegnung nach 80 Spielminuten unterbrechen, weil randalierende Fans aus dem 1860-Block Stangen und Sitze auf das Spielfeld warfen. Polizeikräfte liefen auf. "Wir haben die Schnauze voll", riefen die aufgebrachten Anhänger. Nach einer knappen Viertelstunde ging es zwar weiter, aber immer wieder flogen Gegenstände vor das Regensburg-Tor.

In einer ersten Stellungnahme zeigte sich 1860-Kapitän Kai Bülow zerknirscht: "Ich bin unendlich traurig, dass wir vor so einer Riesen-Kulisse ein so schlechtes Spiel abgeliefert haben. Es tut mir sehr leid für jeden einzelnen, der zu den 'Löwen' hält." Wie durchgedreht die 1860-Fans waren, zeigte der Umstand, dass sie sogar einen ihrer früheren Lieblinge am Feld, Daniel Bierofka, der die aufgebrachten Leute hinter dem Gäste-Tor beruhigen wollte, mit diversen Gegenständen bewarfen - und zum Abzug zwangen…

Bei den "Löwen" stellt das sportliche Debakel die Zukunft des deutschen Meisters von 1966 komplett infrage. Der Verein ist unter dem jordanischen Investor Hasan Ismaik am Tiefpunkt angelangt. Ein totaler Neuaufbau wird folgen müssen. Der Portugiese Vitor Pereira, der im Winter mit großen Ambitionen seine Arbeit beim Traditionsverein aufgenommen hatte und diesen zurück in die Bundesliga führen wollte, ist als nächster Trainer bei den Giesingern gescheitert - trotz eines Vertrages bis 2018.

Zehn Polizisten verletzt
Trauriges Fazit aus Polizei-Sicht: Zehn Beamte wurden bei den Ausschreitungen im Stadion leicht verletzt - das gab die Münchner Polizei bekannt. Die Polizisten seien von diversen Wurfgeschoßen in der Allianz Arena getroffen worden, hieß es.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden