So, 17. Dezember 2017

"Würde mich freuen"

17.05.2017 15:12

Sexvideo-Affäre: Karim Benzema will Team-Comeback

Karim Benzema hofft weiter auf seine Rückkehr in die französische Nationalmannschaft. "Ich würde mich freuen, im blauen Trikot zurückzukehren", sagte der Real-Madrid-Stürmer der französischen Sportzeitung "L'Equipe" (Mittwoch). Der 29-Jährige war im Dezember 2015 aus dem Team verbannt worden. Ihm wurde vorgeworfen, in einen Erpressungsskandal um ein Sexvideo verwickelt zu sein.

Mehrere Politiker hatten sich zu dem Fall geäußert. Der damalige Premierminister Manuel Valls sprach sich im März 2016 gegen Benzemas Rückkehr ins Team aus. Ex-Präsident Francois Hollande wird in einem Buch mit der Aussage zitiert, Benzema sei kein moralisches Vorbild. Vom neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron erhoffe er sich zwar keine direkte Unterstützung, sagte Benzema. "Aber seine Aussagen über mich werden vielleicht besser sein." Er habe Macron drei- oder viermal getroffen; ab und zu tausche er mit ihm Nachrichten aus.

Wegen Verwicklung in die Affäre hatte Benzema die Europameisterschaft 2016 im eigenen Land verpasst. Er wird beschuldigt, 2015 bei der Erpressung von Teamkollege Mathieu Valbuena als Komplize agiert und für die Erpresser vermittelt zu haben. Benzema bezichtigte Valbuena gegenüber "L'Equipe" der Lüge. "Ich weiß nicht, wann das vorbei sein wird. Aber sicher ist, dass ich frei sein werde, wenn es wirklich vorüber ist", sagte er. Ein französisches Gericht hatte im Dezember Ermittlungen gegen Benzema und weitere Beschuldigte gebilligt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden