Fr, 24. November 2017

Spielabsprachen

16.05.2017 11:31

Wettmanipulation: Japaner lebenslang gesperrt

Der japanische Tennisprofi Junn Mitsuhashi ist wegen Spielabsprachen und Wettbetrugs lebenslang gesperrt und zu einer Geldstrafe von 50.000 Dollar (45.570 Euro) verurteilt worden. Der 27-Jährige war einst Nummer 295 im ATP-Ranking und hatte die Zusammenarbeit mit der Tennis Integrity Unit (TIU) verweigert. Der ebenfalls verwickelte Südafrikaner Joshua Chetty ist schon seit September 2016 gesperrt.

Die Anti-Korruptionsbehörde des Internationalen Tennis Verbandes (ITF) hatte 2011 den Österreicher Daniel Köllerer wegen Spielmanipulationen in drei Fällen lebenslang für offizielle Wettbewerbe gesperrt.

Die Geldstrafe von 100.000 Dollar (91.141 Euro) war nach einer Berufung des Spielers beim Internationalen Sportschiedsgerichtshof (CAS) in Lausanne aufgehoben worden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden