Di, 12. Dezember 2017

Drama um 19-Jährigen

21.03.2017 19:01

Fünf-Meter-Krokodil tötet Fußballer beim Training!

Was für ein furchtbares Todes-Drama! Eine tödliche Krokodil-Attacke auf einen 19-jährigen Kicker sorgt für Entsetzen im südostafrikanischen Mosambik - und in der gesamten Welt des Fußballs. Beim Joggen am Ufer des Flusses Sambesi wurde Estevao Alberto Gino, Spieler beim Amateurklub Atletico Mineiro de Tete, von einem Krokodil angefallen, ins Wasser gezerrt und getötet.

Nach Angaben von Edy Carvalho, Klub-Gründer und Trainer in Personalunion, dürfte dem 19-Jährigen ein kurzer Zwischenstopp zum Verhängnis geworden sein. Gino habe sich am Nass des Flusses erfrischen wollen, als das Krokodil angegriffen habe. "Das Tier stieß blitzschnell aus dem Wasser, packte ihn an der Hüfte und verschwand dann gleich wieder im Sambesi."

Zwei Freunde, die mit dem Kicker unterwegs gewesen waren, wurden zu Zeugen des Dramas. Die beiden konnten aber gegen das knapp fünf Meter lange Reptil nichts ausrichten.

Via Facebook bestätigte Atletico Mineiro de Tete das tragische Ableben des Jung-Kickers inzwischen - dort heißt es: "Wir beklagen den Tod unseres Spielers, unseres Bruders, unseres Freundes und unseres Innenverteidigers Estevao Alberto Gino. Er war nur 19 Jahre alt und hatte eine vielversprechende Zukunft. Er wurde Opfer eines Krokodils am Sambesi-Fluss."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden