Fr, 27. April 2018

Nach Punkteabzug

18.03.2017 08:23

Kapfenberg steht schon wieder Ärger ins Haus!

Fußball-Erstligist Kapfenberg droht neuerlich Ungemach! Stimmt das, was NEWS-Magazin in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, dann könnten die Tage von KSV-Präsident Erwin Fuchs gezählt sein. Vielleicht sogar jene des Vereins, dem erst am vergangenen Mittwoch wegen Lizenzverstößen sechs Punkte abgezogen worden sind. Oben im Video sehen Kapfenbergs Aufholjagd gegen den LASK.

Nach dem Sechs-Punkte-Abzug durch den Lizenzausschuss der Bundesliga wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen hat KSV-Boss Erwin Fuchs nun wieder Erklärungsbedarf.  So wird NEWS angeblich "dubiose Deals" und Machenschaften des KSV-Präsidenten enthüllen, ohne vorerst  Dokumente zu veröffentlichen, die dem Magazin in einer Art Racheakt von einer Seite zugespielt worden sein sollen, die "von Kapfenberg", so ein Insider, "betrogen wurde, indem ein ehemaliger Spieler bei einem Transfer zweimal (!) verkauft worden war".

Weshalb sich die Bundesliga, obwohl für Fuchs wie für den Verein natürlich die Unschuldsvermutung gilt, wohl schon wieder mit den "Falken" befassen wird müssen, zumal Fuchs als Vorsitzender der Ersten Liga auch im Aufsichtsrat sitzt.

Die "Akte Djuric"
Stimmen die Anschuldigungen, dann ist der KSV-Boss in Bedrängnis. Allein die Tatsache, dass er sich mit  Dusan Djuric "ins KSV-Bett legen" wollte, wirft kein gutes Licht. Das ist jener slowenischer "Investor", der im letzten Sommer 1,2 Millionen beim Erstligisten einbringen  wollte. Geld ist bis heute keines geflossen.

Für Rudolf Stinner, ehemals UEFA-Chefermittler in Sachen Wettbetrug, jetzt Boss der Firma "INDEXXDATA Sport Security Consulting", ist Djuric kein Unbekannter. "Wir haben schon im letzten Sommer für einen Klienten einen Report über Djuric angelegt", sagte Stinner zur "Steirerkrone". Laut dem wurde Djuric wegen angeblicher Erpressung und Dokumentenfälschung 2011 verhaftet. Wegen mangelnder Beweise aber bald wieder auf freien Fuß gesetzt.

Georg Leblhuber/Burghard Enzinger, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden