Do, 18. Jänner 2018

24.10.2006 16:20

Unverzügliches Handeln!

Das freie Wort
Nach Ansicht von Stefan Kohler, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der deutschen Energie Agentur dena, wird die Atmosphäre der Erde so viel CO2

wie es in der Kohle, dem Erdgas und Erdöl noch steckt, nicht mehr vertragen. Dem möchte ich einen Gedanken hinzufügen: Der britische Premierminister Tony Blair wird in der Zeitschrift "Erwachet!" wie folgt zitiert: "Die ungeschminkte Wahrheit in der Klimapolitik ist doch, dass kein Land bereit sein wird, seine Wirtschaft zu opfern, um die Klimaprobleme zu lösen."

Wohin hat die fehlende Klimaschutzpolitik geführt? Das vergangene Jahr war das bisher wärmste in der nördlichen Hemisphäre und das zweitwärmste Jahr weltweit. Acht der zehn reigistrierten wärmsten Jahre fallen in das vergangene Jahrzehnt. Die Hurrikansaison 2005 war die aktivste und möglicherweise die zerstörerischste aller Zeiten. Im Jahr 1850 gab es im Glacier-Nationalpark in Montana in den USA über 150 Gletscher. Heute sind es noch 27.

Unverzügliches Handeln zum Schutz unserer Erde ist unbedingt nötig.




Ing. Harald Schober, Weiz
erschienen am Mi, 25.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden