Do, 23. November 2017

„Großes Anliegen“

07.02.2017 10:52

Derby-Aktion: Austria hilft Vienna und Sportklub

Bundesligist Austria nutzt das 320. Wiener Derby am Sonntag (16.30 Uhr) im Happel-Stadion gegen Rapid für eine Aktion zugunsten der finanziell angeschlagenen Regionalliga-Ost-Vereine Vienna und Wiener Sportklub. Diese profitieren von jeder verkauften Tageskarte mit zwei Euro, von Spendenboxen vor dem Stadion sowie von einem unter fak.at/kultklubs eingerichteten Unterstützungskonto.

"Es ist uns ein großes Anliegen, zwei Wiener Traditionsklubs mit dieser Aktion zu unterstützen und rasch zu helfen. Das große Wiener Derby am Sonntag ist die perfekte Plattform dafür", wurde Austria-AG-Vorstand Markus Kraetschmer am Dienstag in einer Aussendung zitiert.

Die 1894 gegründete Vienna ist Österreichs ältester Fußball-Klub und steht nach dem überraschenden Tod von Geldgeber Martin Kristek am 21. Jänner derzeit ohne Hauptsponsor da. Der Sportklub hat noch mit dem Abbau von finanziellen Altlasten zu kämpfen.

Bereits Unterstützung aus Hütteldorf
Bereits in der Vorwoche hatte Rapid der Vienna Hilfe angeboten. Die Hütteldorfer wollen "in einer der nächsten Länderspielpausen, wenn dies die Verantwortlichen des First Vienna FC wollen", kostenlos zu einem Freundschaftsspiel auf der Hohen Warte antreten, hieß es in einer Aussendung des Rekordmeisters am vergangenen Freitag.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden