Mi, 18. Oktober 2017

Wegen Grippewelle

07.02.2017 15:23

Hasenhüttl fordert Handshake-Verbot bei RB Leipzig

Die Grippewelle dauert nicht nur in Österreich an, auch in Deutschland ist noch kein Ende der Krankheitsfälle in Sicht. Und Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl hat es ebenfalls erwischt. Damit die Grippewelle im Team eingedämmt wird, hat der Steirer nun ein paar neue Regeln aufgestellt. Oben im Video sehen Sie Leipzigs Niederlage gegen Dortmund vom vergangenen Wochenende.

Um krankheitsbedingte Ausfälle zu verhindern, hat Trainer Ralph Hasenhüttl etwa den Handshake zur Begrüßung verboten. "Das ist eine der Vorsichtsmaßnahmen", betont Kapitän Dominik Kaiser. Zudem sollten die Spieler beim Essen mehr Abstand zueinander halten und auch regelmäßig Desinfektionsmittel benutzen.

Im Spiel gegen Dortmund (siehe Video oben) fielen mit Timo Werner, Diego Demme und Marcel Sabitzer gleich drei Spieler wegen Krankheit aus. Das soll sich nicht wiederholen. "In jedem Raum hängen Spender mit Desinfektionsmittel. Wir sind angehalten, unsere Hände so oft es geht zu desinfizieren", so Kaiser.

Rückflug verschoben
Auch der Rückflug aus Dortmund wurde für die Roten Bullen verschoben, da das Immunsystem nach einem Spiel besonders anfällig ist. Eigentlich wollte RB Leipzig unmittelbar nach der Niederlage zurückfliegen, doch dann trat das Team die Rückreise erst Sonntag Vormittag an.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).