Mo, 11. Dezember 2017

Üble Schmährufe

10.10.2016 06:02

Salzburg-Derby: Schiedsrichter im Rassisten-Visier

Es war ein leidenschaftliches Derby zwischen St. Johann und Austria Salzburg, das mit den Hausherren einen verdienten 3:0-Sieger fand. Die 700 Fans, darunter 250 Austria-Schlachtenbummler, sorgten für gute Stimmung, unterstützten ihre Teams lautstark.

Gleich mehrere Aufreger erhitzten die Gemüter, sodass Schiedsrichter Talic einiges zu tun hatte. Neben einem aberkannten Abseitstor der Austria, was Coach Emich ("ein klar reguläres Tor") erzürnte, wurde auch ein Disput mit Öztürk heiß diskutiert. "Er hat meinen Spieler beleidigt. Das geht nicht", war Emich wütend über die Schiri-Leistung und seinen Tribünenverweis. Talic verteidigt sich: "Ich habe dem Spieler gesagt, er soll den Mund halten. Er hat sich dann beruhigt."

Negativer Höhepunkt war ein Zwischenfall in der ersten Hälfte. Talics Assistent wurde von einem Zuschauer rassistisch beleidigt. Auf Druck des Schiedsrichters wurde eine Durchsage gemacht, die Wirkung zeigte. Leider kein Einzelfall, wie der Salzburger bestätigt.

Das passiert jetzt schon zum dritten Mal. Erst vor kurzem wurde ein Assistent als Asylantenschwein beschimpft", berichtet Talic. Schiedsrichter-Obmann Schwab glaubt zwar, dass die Beleidigungen gegenüber seinen Leuten nicht zunehmen ("Damit müssen wir schon lange leben"), zeigt aber null Toleranz gegenüber den Rassisten. "Das hat im Fußball nichts verloren." Sein Rat: Die Sünder fotografieren und anzeigen. "So etwas ist nicht zu tolerieren. Die Rasse darf keine Rolle spielen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden