Fr, 24. November 2017

Wegen Elfmeter

01.10.2016 20:08

WAC-Präsident Riegler wütet gegen Schiedsrichter

Der WAC hat gegen Altach in der zehnten Bundesliga-Runde die erste Heimniederlage in dieser Saison kassiert. Bitter vor allem deshalb, weil der spielentscheidende Elfmeter von Oberlin in der 91. Minute verwandelt wurde. Das brachte anscheinend Präsident Dietmar Riegler so in Rage, dass er nach Schlusspfiff wütend auf den Schiedsrichter Alexander Harkam zulief und ihn verbal angriff.

Dimitri Oberlin war für Altach der Mann des Spiels: Der 19-jährige Schweizer entschied in der 91. Minute per Elfmeter die Partie und sorgte für den 2:1-Endstand. Daniel Drescher hatte ihn zuvor im Strafraum gefoult. Der Elfmeter war keineswegs fragwürdig. WAC-Präsident Dietmar Riegler wütete trotzdem nach dem Spiel gegen Schiedsrichter Harkam. Der in Lederhosen gekleidete Klubboss stellte den Unparteiischen nach dem Spiel zur Rede, wurde aber von einem Stadion-Security gestoppt.

Nicolas Ngamaleu hatte in der ersten Hälfte die überlegenen Altacher in Führung gebracht (28.), Christopher Wernitznig sorgte in der Folge für den verdienten Ausgleich (58.).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden