Sa, 16. Dezember 2017

Immer noch Schmerzen

01.10.2016 17:13

Knie! Thiem zittert um seinen Masters-Traum

Österreichs Tennisstar flog angeschlagen nach Peking: "Leider hab ich nach wie vor Schmerzen!"

Aus im Viertelfinale in Chengdu gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas, am Samstag landete Dominic Thiem in Peking. Und stellte vor dem Flughafen, als er auf das Shuttle zum Hotel wartete, trocken fest: "Wahnsinn, dieser Smog! Die Luft in dieser Stadt kann nicht gesund sein."

Das sind aber nicht die größten Probleme, die den Tennisstar plagen. Bei den US Open hatte sich der 23-Jährige eine Verletzung im rechten Knie zugezogen, in Chengdu meldeten sich die Schmerzen zurück. "Ich hab’s schon im Achtelfinale gespürt, es tut weh", erzählt der Top-10-Star, "hoffentlich krieg ich dieses Problem in den Griff." Physiotherapeut Alex Stober macht in Peking viele Überstunden. "Spezielle Therapien sollen helfen", meint der Deutsche "Fitness-Guru", "das werden lange Einheiten auf der Massagebank."

Harter Brocken in Peking
Die Strapazen in dieser Saison waren enorm, Dominic: "Ich hab 75 Partien gespielt, eingerostet ist mein Knie also nicht" In Peking wartet in Runde eins Senkrechtstarter Alexander Zverev. Ein harter Brocken. Danach geht’s in Schanghai beim "1000er" um fette Punkte fürs Masters in London. Noch ist Domi als Nummer sieben 2016 auf Final-Kurs, doch das Zittern beginnt. "In Schanghai muss ich fit sein", sagt er, "da darf ich mir keinen Ausrutscher leisten." Trainer Günter Bresnik runzelt die Stirn: "Es ist keine schlimme Knieverletzung, aber eine Entzündung. Das Masters ist noch weit weg."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden