Sa, 18. November 2017

Drama um Willoughby

23.09.2016 15:10

Ex-BMX-Weltmeister nach Sturz teilweise gelähmt

Der australische BMX-Doppelweltmeister Sam Willoughby ist nach einem Sturz vom 10. September nahe San Diego teilweise gelähmt. Das hat am Freitag der australische Radsportverband bekannt gegeben. Der Olympia-Zweite von London 2012 wurde wegen mehrerer auf das Rückenmark drückender Wirbelbrüche operiert.

Die Beweglichkeit der Arme des 25-Jährigen wäre schon zurückgekommen, ebenso langsam das Gefühl in seinen Beinen. Nun geht es für Willoughby in ein Rehabilitationszentrum. Er hatte sich die WM-Titel 2012 und 2014 geholt, bei den Spielen im August in Rio de Janeiro ist er Sechster geworden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden