Do, 23. November 2017

Neymar sei Dank

17.08.2016 22:09

Brasiliens Chance auf erstes Fußball-Gold lebt

Die Chancen auf das erste olympische Fußball-Gold für Brasilien sind intakt! Brasiliens Fußballer stehen nach einem 6:0 (3:0) gegen Honduras im Olympia-Finale. Neymar und Co. hatten mit den Mittelamerikanern keinerlei Probleme. Mit dem schnellsten Tor der olympischen Geschichte nach 15 Sekunden leitete der Angreifer am Mittwoch den lockeren Erfolg gegen Außenseiter Honduras ein.

Gabriel Jesus (26. Minute/35.), Marquinhos (50.), Luan (79.) und erneut Neymar (90.+1) per Foulelfmeter schossen im legendären Maracana-Stadion in Rio de Janeiro die weiteren Tore für die überlegene "Selecao". Brasilien könnte im Finale am Samstag (18 Uhr/MESZ) an gleicher Stelle zum ersten Mal überhaupt die olympische Goldmedaille im Fußball gewinnen.

Bereits in London 2012 hatte der Rekordweltmeister das Finale erreicht, dort aber gegen Mexiko verloren. 2008 in Peking war Brasilien im Halbfinale an Argentinien gescheitert.

Die Mannschaft von Trainer Rogerio Micale scheint rechtzeitig vor dem Endspiel in Fahrt zu kommen. Nach durchwachsenen Auftritten in der Gruppenphase überzeugte Brasilien gegen Honduras. Unmittelbar nach dem Anpfiff nutzte Neymar einen groben Fehler in der Defensive des Gegners zur frühen Führung. In den Fokus spielte sich anschließend aber Gabriel Jesus, der im Jänner zu Trainer Pep Guardiola und Manchester City in die englische Premier League wechseln wird und zwei Tore erzielte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden